Sozialblasen

Was einmal als soziales Netzwerk begann, wurde zum datenkapitalistischen Alptraum. Facebook & Co und seine sozialen Blasen. Was meine ich damit?

Facebook ist ein kapitalistisch orientierter Konzern, der im Grunde sein Geld mit Aufmerksamkeit seiner Kunden „verdient“, naja, eher bekommt. Der Kunde bekommt eine schöne Oberfläche und wird abhängig gemacht. Dazu wurde zB die „Endlos-Seite“ entwickelt, in der man immer und immer weiter scrollen kann.

Im Grunde ist es eine Sucht und Facebook ist der Dealer. Wie bei anderen Süchtigen, denkt man „ich habe es doch im Griff“. Aber ist das wirklich so? Um etwas im Griff zu haben, muß man ja erstmal wissen, wie die Anknüpfungspunkte sind. Und diese liegen in Algorithmen, die Betriebsgeheimnis sind. Doch man kann Rückschlüsse ziehen.

So ist zB bekannt, daß Facebook soziale Blasen generiert, in der jeder, der sich darin befindet, (fast) immer Recht hat. Der Verschwörungstheoretiker fühlt sich darin bestätigt, von kleinen grünen Männchen ferngesteuert zu werden, weil er in seiner Blase schnell (durch eben diese Algorithmen) Gleichgesinnte findet. Schon lange ist Facebook da in der Kritik und verspricht seit Jahren, dagegen vorzugehen. Eine ehem. Mitarbeiterin packte nun aber aus und sagt im Grunde, daß Facebook seine Priorität auf Geldverdienen legt und nicht auf den sozalen Schaden, den es dabei anrichtet. Anders gesagt: Dem Konzern ist das Soziale scheiß egal, Hauptsache, die Kohle stimmt.

Die logische Folge: Man spricht nicht mehr miteinander, sondern nur noch übereinander. Und damit löst man den Zusammenhalt einer Gesellschaft schlicht und einfach auf. Im Grunde wäre an der Stelle die Politik gefragt, aber die bisherigen Regierungen taten nichts, oder sagen im Grunde „der Markt wirds schon richten“. Daß „der Markt“ schon lange verzerrt ist, wird dabei willentlich und wissentlich übersehen.

Aus meiner Sicht ist diese Entwicklung gefährlich. Als ich mich vor 26 Jahren bekehrte, fragte ich mich lange, wie unsere freie und demokratische Gesellschaft mal in eine umgewandelt wird, wie sie in Offenbarung 13 (in der Bibel) beschrieben wird. Mit dem „Mahlzeichen“, womit man „kaufen und verkaufen“ kann. Das Malzeichen interpretiere ich als Chip, möglicherweise auch eine Art „ID-Tattoo“, und außerdem wird beschrieben, daß es kein Bargeld mehr geben wird.
Nun laufen wir dorthin. Weil die Mehrheit das so will, oder, weil es ihr egal ist. Weil es so, wie es ist, bequem ist. Wir geben unsere Freiheit und Demokratie also auf, weil wir zu bequem sind. Weil wir uns von Konzernen einlullen lassen und schön brav konsumieren.
Daß von unserem Konsum zB Kinder in Afrika sterben, die Coltan (braucht man für Elektronik) aus schlecht gesicherten Erdlöchern („Minen“) kratzen, und dabei nicht selten lebendig begraben werden – egal, oder? Wen juckt das denn? Daß sich Militzen von diesen Erzen finanzieren und die dortige Bevölkerung terrrorisieren und Kinder zur Zwangsarbeit verpflichten, auch egal, Hauptsache Konsum und alle 2 Jahre ein neues Handy. Und das ist nur ein kleines Beispiel unserer gesellschaftlichen Blindheit.

Die Quittung wird kommen, da bin ich mir sicher. Und zum Teil erleben wir es heute schon. Da wird ein Student erschossen, weil er auf die Maskenpflicht hinweist. Daran sieht man schon, wie verdreht so mancher geworden ist. Ob er seine Gesinnung bei Facebook oder Telegram bekommen hat, weiß ich nicht, aber ich bin mir ganz sicher, daß sie in eine der angebotenen Sozialblasen verstärkt wurde. Und ich bin mir sicher, es folgen weitere. Zugbegleiter werden inzwischen bedroht. Ich finde das ziemlich krank. Aber so ist es eben in einer Gesellschaft, die grün sein oder werden will, aber vieles andere einfach ausblendet.

Lustig ist dann immer, daß ich gesagt bekomme, daß sie ja nicht bei Facebook sind. Doch, das sind sie, im Grunde wird jeder bei Facebook gelistet, der ohne Scriptblocker (zB NoScript) im WWW unterwegs ist. Etliche Webseiten haben inzwischen Scripte von Facebook mit im Programm. Und Google ist bei fast jeder mit dabei. Ich sehe das mit NoScript. Und ganz nebenbei: Euer viel geliebtes Whatsapp gehört Facebook und glaubt nicht, daß sie diese Dienste nicht miteinander verbinden. Das heißt im Klartext: Auch ohne Registriertung bei Facebook werden Daten abgesaugt und Facebook „verdient“ sein Geld mit euch.

Die Lösung? Weg von den Algorthmen, weg von Facebook, wozu auch Whatsapp gehört. Weg von #GAFAM (Google, Amazon, Facebook, Apple, Microsoft). Gestern fiel Facebook und Whatsapp für 6 Stunden aus. Das wäre so im #Fediverse nicht passiert, auch nicht im Jabber-Netzwerk. Weil diese Dienste bewußt dezentral funktionieren. Allerdings gibts es mangels Geld eben auch keine Werbung für diese freien Dienste. Und man müßte sich näher mit der Materie befassen. Das Einrichten dauert wenige Minuten statt wenige Sekunden.
Aber der normale User will das nicht. „Es soll einfach nur funktionieren“, höre ich immer. Und diese Bequemlichkeit legt unserer Gesellschaft Ketten an. Zunächst unbemerkt, aber inzwischen doch spürbar. Und enden wird es in Offenbarung 13. Wenn ich selbst von Christen belächelt, manchmal ausgelacht werde, dann frage ich mich schon auch, wie blind sie eigentlich (geworden) sind. Für mich wird es immer klarer. Und nein, ich habe keine „alternative Quellen bei Telegram“ ;-). Ich sehe es im Kontext der Bibel, mehr nicht.

Im Grunde müßte jeder Nutzer seiner Verwantwortung als demokratischer Bürger gerecht werden und gewisse Dienste einfach nicht nutzen. Aber er Treppenwitz dabei ist, daß der User sich nichtmal mehr mit den Vertragsmodalitäten (AGB) befaßt, weil es Kopfaua macht. Soll das Verantwortung sein? Und die Erwachsenen machen es den Kindern vor. „Vertrag? Egal, wird schon nicht so schlimm sein“ und *zack* abnicken, damit es zügig weitergeht.
Ich will und werde das nicht verstehen – und schon garnicht nachmachen! Man wird heute sehr sehr schräg dafür angeschaut, wenn man solche Argumente anführt. Und sofort in die Nerd-Ecke gesteckt. Das ist bequem, weil man selbst ja kein Nerd sein will. Aber ganz ehrlich: Dann bin ich lieber ein Nerd als dummdreist einen Vertrag ungelesen zu unterschreiben, und dabei die falsche Hoffnung haben, daß ja alles nicht so schlimm ist – oder „so heiß gegessen wie es gekocht wird“.

Schnell befindet sich ein Großteil der Gesellschaft in sozialen Blasen, die wiederum wirklich gesteuert werden. Mit Freiheit hat das kaum noch was zu tun, weil der Informationsstrom nicht mehr frei ist, sondern eben gesteuert. Immer mehr Menschen glauben ja den „Mainstream-Medien“ nicht mehr und holen sich ihre „Nachrichten“ von Youtube- oder Telegram-Kanälen. Ich habe es so auch bei Facebook erlebt, wo ich ja 2019 rausgeschmissen wurde.
Sie sagen, daß die Mainstream-Medien staatlich gesteuert werden und ziehen sich lieber den letzten Scheiß von durchgedrehten, oft gescheiterten Leuten rein, die wirklich wirres Zeug reden und sich nicht selten von bereits widerlegten Mythen bedienen, die es schon vor 50-60 Jahren gab. Aber sie glauben, im Recht zu sein. Die Kluft wird so immer größer und schließlich unüberwindbar.
2016 wurde Trump mit viel Geld an die Macht gewählt, beeinflußt von Facebook, das genau diese sozialen Blasen generierte und so die Wähler fernsteuern konnte. Das ist heute im Grunde bekannt – wird aber einmal mehr weitgehend ignoriert. Ausnahmsweise mal nicht von der Politik, aber von den Menschen, die oft so gerne auf die Politik zeigen, selbst aber null Verwantwortung übernehmen wollen, weil zu bequem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.