Corona

Zum ersten Mal erleben wir eine Pandemie, wie sie seit Jahrzehnten befürchtet wurde. Eine Folge der Globalisierung, wie ich denke. Und sofort kamen Mythen und Geschichten auf, warum und wie das Virus zu welchem Zweck entstanden sein soll – und im Zuge dessen machten diese Geschichten diverse Schuldige aus. Wenn es nicht so ernst wäre, könnte man meinen, es wäre kostenloses Cabarett. Wieauchimmer.

Ich habe mir das alles lange angeschaut und überlegt. Zum einen kamen recht schnell diverse Virologen zu Wort und für mich verblüffend: Die Politik richtete sich weitgehend nach ihnen. Das läuft in der Netzpolitik und im Datenschutz ja immer so ganz anders. Klar konnte die Politik nicht alles ganz richtig machen, und sie sagt bis heute, daß das gar nicht geht, sondern das ganze eher als Prozeß zu betrachten ist. So ist eben Wissenschaft, man bekommt durch Forschung (ständig) neue Erkenntnisse und mit den neuen Erkenntnissen ändert die Politik ihren Kurs. Und ja, ab und zu war die Politik und die Wissenschaft nicht ganz ehrlich, wie zB in Sachen Maskenpflicht. Zuerst hieß es „nee, bringt nix“ (weil man offensichtlich zu wenig Masken hatte) und erst später hieß es „bringt doch was, sogar viel“.

Inzwischen gibt es Gegenströmungen und Menschen, die die Politik hinterfragen. Das ist auch deren gutes Recht und mein Bauchgefühl sagt hie und da auch, daß bei der offiziellen Politik irgendetwas nicht stimmt – mein Verstand konnte aber noch nichts (gravierendes) ausmachen.
Wenn man sich diverse Pamphlete von „Querdenken“ ansieht, kommt mir vieles viel zu reißerisch vor. Zu unsachlich. Die Aussage dahinter ist für mich dabei immer „Wir haben Recht – die da oben nicht!“ und dabei wird in ihre Richtung auch viel zu stark übertrieben. Diesen Geist kenne ich bislang nur aus der Pegida/AfD/Nazi-Bewegung, die Schuldige ausmachen, benennen, sogar drohen und einschüchtern. Nein, ich will nun die Querdenker nicht mit den Nazis in einen Topf werfen, aber in Ansätzen erkenne ich diesen Geist auch bei ihnen. Das ist das, was mich dabei stört: Die Freiheit, eben auch eine andere Meinung dazu haben zu dürfen, wird einem im Grunde abgesprochen und wenn man nicht deren Meinung ist, dann sitzt man eben „Fake News“ oder der „Systempresse“ auf, weil man eben nicht die „wahren Quellen“ hat. Daß man aber auch ohne Staatsfunk & Co auf diese Meinung kommen könnte, auf die Idee kommen sie halt nicht.

An der Stelle möchte ich an die Adresse von den Nazis, die drohen auch nochmal was sagen: Ihr seid feige! Feige, weil ihr im Rudel stark seid und einzelnen droht, weil sie nicht eurer Meinung sind – und euch offensichtlich intellektuell überlegen. Und das aberwitzige ist: Ihr sprecht im gleichen Atemzug von „Ruhm und Ehre“. Im Grunde ist es armselig, weil ihr euch den Fragen nicht stellt, sondern einfach eure Antworten als „wahr“ deklariert und diese am besten noch diktatorisch durchdrücken wollt. Die AfD faselt oft von Demokratie, viele (nicht alle!) Mitglieder wollen jedoch recht offen den Umsturz und eine Diktatur. Das ist Lüge, Täuschung und deren Geist ist braun wie Scheiße. Dieser Geist kotzt mich sowas von an – und er ist nicht „deutsch“, sondern teuflisch.
Ah, und nochwas: Wer mit einer Reichsflagge (weiß-rot-schwarz) rummarschiert, sagt damit aus, daß er auf unsere Demokratie scheißt und eine Führerdiktatur will.

Mein Eindruck von der letzten Demonstration gegen Corona am Wochende ist, daß sich Nazis unter die vielen friedlich demonstrierenden gemischt haben, um Bilder zu erzeugen. Und es zeigt mir, daß die Polizei und der Gemeindienst auf dem rechten Auge viel zu lange blind war. Ich hoffe und denke, daß sich das geändert hat und sich immernoch ändert.
Was ich von der Demo noch mitnehme: Es gibt viele Menschen, die sich Sorgen machen, aber sich an für mich lächerlichen Dingen wie das Tragen einer Maske aufregen. Ich denke, die Maske ist nicht das Problem. Die Politik verordnet das aus bestem Wissen und Gewissen – und will uns daher nichts böses. An der Stelle denke ich das tatsächlich.

Wo aber der Aufschrei ausgeblieben ist: Ein Großteil unserer Handys wurden und werden softwaretechnisch mal eben umgebaut. Ich jedenfalls habe keinen Aufschrei dahingehend mitbekommen. Im Grund müßten viele/alle Demonstranten ihren Handys ein alternatives Betriebssystem verpassen und/oder ihre iPhones verkaufen, um sich ein geeignetes (zB lineageosfähiges) Androidenphone oder ein SailfisOS-Gerät kaufen. Das machen aber die aller wenigsten und dann sind es fast nur diejenigen, die sich vorher schon über Datenschutz und Hackerei informiert haben. Warum ich das für kritischer halte? Weil man sich als normaler User nicht wirklich wehren kann, zum anderen, weil die damit fest im System verbaute Corona App jeden trackt und ob man die tatsächlich ausschalten kann, wage ich zu bezweifeln, denn seit Snowden ist klar: Vertraue nur quelloffener Software. Ich finde es außerdem interessant, daß sich die Konkurrenten Apple und Google darüber einig sind, wie die Software funktioniert, wo normalerweise jeder ständig sein eigenes Süppchen kocht. Hier offenbar nicht. Und dann ist fraglich, ob die Software überhaupt so viel bringt. Frank Rieger, CCC, bezweifelt das stark. Seine Meinung ist, daß man jeden €uro lieber in Masken stecken soll anstatt eine Corona-App zu entwickeln. Für ettliche ist dieses Thema offenbar zu komplex und gegen Google oder Apple zu demonstieren wäre aus meiner Sicht richtiger als gegen unsere Regierung.

Das „schöne“ ist halt, daß man dabei die Schuldigen so leicht und plakativ ausmachen kann. „Die da oben“, die Wissenschaftler, die, die das ganze ja angeblich verbrochen haben. Nein, so (einfach) sehe ich das nicht. Aber an so etwas einfaches zu glauben, hilft vielleicht den einen oder anderen, die komplexe Welt, in der wir leben, besser zu verkraften. Ich weiß es nicht. Ich sehe nur bei einzelnen Besorgten, daß sie der einen oder anderen Verschwörungserzählung aufsitzen und daran glauben (wollen). Richtig übel wird es halt, wenn dabei auch rechtsnationales Gedankengut mit eingebaut wird. Ich schätze, bei einigen Demonstranten konnte man das auch erkennen. Das Problem dabei ist: Verschwörungserzählungen sind Lügen und haben mit der Wahrheit nichts zu tun. Deren Zweck ist es, die Welt ihrer Anhänger einfach(er) zu machen und deren Welt für sie verständlich(er) zu „erklären“. Und die Anhänger sagen dann „Ja, endlich verstehe ich, was wirklich dahintersteckt“ und fühlen sich dabei gleich viel besser.

Aber: Wahrheit bleibt Wahrheit. Und Lüge bleibt Lüge. Ich habe im Lauf der Zeit gelernt, bei denen „abzuschalten“, die besonders laut sind. Die (ständig) meinen, Recht zu haben, die von sich so überzeugt sind, der Wahrheit zu folgen. Es sind oft Narzissen: Hauptsache ein schöner Schein. Bei sowas schalte ich automatisch ab.

2 Gedanken zu „Corona“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.