Warum sollte ich euch noch vertrauen?

Ich habe gerade einen Link bei Heise gelesen. Dabei gehts grob darum, daß Micro$oft eine Art „new Deal“ für die Digitale Welt möchte, bei dem alle einbezogen werden.
Das wiederum setzt voraus, daß ich einmal mehr irgendwo und nur ein quäntchen M$ & co vertrauen müßte, jene Firmen, die jahrzehntelang gnadenlos jegliche Macht ausgenutzt haben, um ihre Marktmacht zu erhalten. Es wurde gelogen und betrogen und mit dieser Masche wurden ganze Firmen (erinnert sich noch jemand an Lotus?) rausgekickt. Und jetzt, wo euch der Arsch auf Grundeis geht, kommt ihr angekrochen? No.
Ich benutze seit 1996 Linux und habe M$ nur dann ein klein wenig vermißt, wenn ich mal ein Wört.doc nicht oder nicht richtig öffnen konnte, was wiederum an der Nicht-Informationspolitik von M$ lag und NICHT an den Programmierern von Star-, Open- und LibreOffice. Ich rate heute jedem Ottonormalrumsurfer, das auch zu tun und ganz auf M$ zu verzichten. Gerade mit dem Umstieg von Windows 7 auf Windows 8 scheint mir der Schritt hin zu Linux mit XFCE4 als Oberfläche leichter zu sein als der hin zu Windows 8 mit den komischen Kacheln ;). Ich brauche keinen „new Deal“ mit irgendwelchen Softwarefirmen, die einen unterm Strich doch wieder bescheißen (werden). Ich unterstelle das einfach mal aus purer Erfahrung heraus.
Ihr (damit meine ich nicht nur M$!) habt jahrzehntelang das Vertrauen eurer Kunden mißbraucht, sie verarscht und ausgenommen. Ihr seid mit dafür verantwortlich, daß NSA&Co viele unserer Daten auf dem Präsentierteller serviert bekommen. Erklärt mir mal, wozu ich euch noch brauchen soll und damit, warum ich euch noch auch nur einen Hauch vertrauen sollte. Ich finde keine Antwort.

2 Gedanken zu „Warum sollte ich euch noch vertrauen?“

  1. stimmt, Windows 8 ist nicht nur gewöhnungsbedürftig, sondern sogar mir äußerst suspekt – vielleicht aus blödigster Unkenntnis vielleicht mit Recht – i woas net. Ich benutze es zur Zeit nur etwa 3 mal im Monat für ca. 2 Stunden. Mir ist das dort irgendwie alles zu undurchsichtig. Ich habe nicht das Gefühl auch nur im Ansatz erkennen zu können, welche Dienste, Apps oder was weiß ich gerade laufen. Davon abgesehen dass ich auch jetzt nach Monaten noch manchmal fluche, weil ich nicht sofort finde, was ich suche.

  2. Jenny: Unter Linux würde das Rumgefluche weit heftiger ausfallen 😉 – Windows scheint da doch noch einen gewissen Bonus zu haben – und ich frag mich, warum. (Ich sage das aus einer jahrelangen Erfahrung heraus)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.