Die Bayernwahl 2013 – Du Horst!

Im Grunde war es ja im vorhinein schon klar, immerhin war die Wahlbeteiligung nicht so niedrig, wie vor 5 Jahren, als die CSU ihre absolute Mehrheit verloren hatte: Es liefen ihr einfach die Wähler weg, sie blieben zu Hause. Die FDP diente als Steigbügelhalter zu Macht und warb in diesem Jahr u.a. mit dem Slogan „Alleinherrschaft brechen!“ – Tja, Jungs, die Chance habt ihr verpaßt und damit habt ihrs verkackt, tschüß! Das ist das einzig positive, was ich aus dieser Wahl mitnehmen kann. Die FDP ist draußen, dort, wo sie meiner Meinung nach auch hingehört.
König Horst schwang gefühlt sein Zepter, als er verkündete, daß ihn angeblich die Hälfte aller Bayern gewählt hätten, ein Umstand übrigens, der faktisch nicht stimmt – bei 64,5% Wahlbeteiligung wählten ihn, bzw. seine Partei, die offenbar immer Recht hat, nicht ganz 1/3 aller Bayern. Aber immerhin konnte er mit seiner Mautmuppetshow punkten – das Volk steht auf sowas und König Horst darf nun alleine herrschen, ob er die Maut dann nur in Bayern einführt?
Die SPD konnte zulegen, ich bin zwar kein Sozi, aber ich finde den Ude toll, schonmal deswegen, weil er gegen alle Widerstände (vornehmlich aus der CSU, die vielleicht doch nicht immer Recht hat?) Linux in die Münchner Verwaltung einführt und damit die NSA weitgehend aussperrte. Naja, ob man das so sagen kann, ist fraglich, es kostet der NSA mindestens mehr Geld und Energie, an münchner Daten heranzukommen. Außerdem sparte die Stadt München Geld (das von Micro$oft bezahlte Gegengutachten sagte natürlich was anderes, aber M$ hat ja nie Recht). Dennoch darf Ude kein Zepter schwingen. Die SPD, wie auch die Grünen sind aber auch so doof und erzählen schon vor der Wahl, an den Steuern drehen zu wollen, was natürlich die Union völlig ab- bzw. rumspinnen läßt. Bei manchen Plakaten der Union, die ein Rot-Rot-Grünes Monster emporsteigen und in die Tasche des Bürgers greifen lassen, habe ich den Eindruck, als wollte die Union von anderen Dingen ablenken. Wahrscheinlich von den eigenen Steuererhöhungen, die sicherlich in der Schublade liegen – Griechenland ist nicht billig.
Die Grünen, naja, was soll ich sagen, die verhaften sich immer mehr in Ideologien und stellen sich dabei auch noch blöd an.
Warum die Freien Wähler leicht verloren haben, ist mir jedoch ein Rätsel. Zu denen kann ich nix sagen.
Ich sage es mal so: „Wenn man etwas aus der Geschichte lernen kann, dann, daß aus der Geschichte nichts gelernt wird.“ Als Kohl 1990 verkündete, daß die DDR aus der Kaffeekasse bezahlt werden würde, wußte zwar jeder, daß er lügt, aber gewählt haben sie trotzdem. Wahrscheinlich, weil es uns 1990 (wirtschaftlich noch) recht gut ging. Heute ist das ganz ähnlich. Die Menschen wollen belogen werden, sie wollen sich aufregen dürfen, wenn es an ihren Geldbeutel geht – an den geht es so oder so, egal, ob eine Partei das vor oder nach der Wahl sagt. Vor der Wahl ist nur ehrlicher. Und mal ehrlich – im Grunde gehts uns doch gut, also, 80% von uns, oder so.
Die Piraten haben abgekackt, weil nur 2% deren Themen interessant fanden. Warum ist mir zwar schleierhaft, denn im Grunde werden gerdae Infrastrukturen für ein totalistäres System geschaffen, was eigentlich mehr Leute interessieren dürfte. Aber die Piraten warben auch nicht mit einem Schwarzen Monster, einer Spinne, die heimlich still und leise ihre Fäden spinnt. Dazu haben sie einfach zuviel Niveau.
Die Linken träumen mit ihren 2,1% wahrscheinlich noch von ihrem König Kurt (Eisner), der 1918/1919 ein bischen Zepter schwingen konnte, dafür dann aber umgebracht wurde.
Insgesamt stelle ich aber fest, daß die Medien den Wahlkampf ziemlich heftig gelenkt haben. Macht die SPD nen Fehler, schlagen die Grünen was vor, wird das aufgebauscht ohne Ende – zu deren Ungunsten, da kann Rot-Grün machen, was sie wollen – es ist immer falsch, eine Panne, eine Katastrophe. Macht die Kanzlerin was falsch, wird gnädig darüber hinweggesehen, da kann sie auch machen, was sie will. Die Medien sind alles andere als unabhängig und damit alles andere als glaubwürdig, ja, sie verstoßen damit in meinen Augen gegen geltendes Gesetz, das vorsieht, daß sie eigentlich unabhängig sein sollten.
Wenn einer der 35,5% Nichtwähler jammert, der kriegt eins auf Maul! So!
Ansonsten viel Spaß, Amigos! 🙂

Ein Gedanke zu „Die Bayernwahl 2013 – Du Horst!“

  1. damit hast Du mir aus dem Herzen gesprochen,nun haben wir König Horst,dann werden wir wohl am Sonntag Kaiserin Angela haben.Ich halte sie allerdings für „Erichs Rache“,ein Land hat sie ja schon in die Pleite mitgebracht.Und nun noch einmal „Grossdeutsch“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.