Müde bin ich, …. *gähn* ;-)

Heute habe ich mit meinem Vater zusammen nahezu das gesamte Rechtlerholz von diesem Jahr gesägt und verladen. Dazu mußten wir erstmal auf den Holzplatz, wo ich es mit meinem Onkel im April abgelagert hatte. Also mit dem Allrad-Passat + Doppelachser-Anhänger hingefahren und aufgeladen, bis das Ding voll, nein, leicht übervoll war. Als wir etwa 80% aufgeladen hatten, fiel uns blöderweise auf, daß von den 4 Anhängerrädern 3 viel zu wenig Luft hatten. Also Anhänger abgekoppelt, zu Oma gefahren und eine Handpumpe besorgt. Das alte Ding (war da noch ein Hakenkreuz drauf?) ging sogar sehr gut, sogar die Druckanzeige ging so einigermaßen, obwohl das Schauglas darüber sicher schon 20 Jahre fehlte. Also mit dem leidlich gefüllten Reifen und leicht übervollen Anhänger die ca. 2km nach Langendorf geschaukelt, halb abgeladen und dann Stück für Stück  alles zersägt. Jetzt haben wir einen Anhänger voller schöner Holzscheite. Der steht nun abfahrbereit bei meinen Schwiegereltern :).

Dann erstmal was gegessen, und danach gegen 18:30 noch einen Espresso getrunken, aus der WMF-Edelstahl-„Maschine“, die ich von meiner Frau zu Weihnachten bekommen habe ;). Zwischenstopp in KG bei der Tanke, LPG war fast leer. Dann traf ich gegen 19:50 in der Eule ein. Alles voll, immens viele Tische reserviert, also hockte ich mich an die Theke. Dort saß ich vielleicht 5 oder 10 Minuten, als Sabrina hereinkam. Es ist schon toll zu sehen, wie sich Menschen verändern und doch nicht verändern 😉 – Sabrina habe ich zuletzt als Mädchen gesehen, jetzt ist sie eine (junge) Frau (klingt blöd, aber irgendwie ist es doch so ;-)). Wir erzählten uns was wir so machen, sie erzählte ihre Pläne, als dann (jetzt habe ich die Reihenfolge vergessen ;-)) Daniel, Sarah und die Überraschung des Tages, der Sepp dazukamen. Mit Sepp habe ich die Schulbank gedrückt und ich glaube, wir haben uns zuletzt 1996 gesehen, entsprechen viel zu erzählen hatten wir dann auch *g* – aber meist gesellschaftspolitische Themen bis hin zu Autos, die keiner braucht, aber trotzdem gekauft werden ;-). Inzwischen besetzten wir gegen 22Uhr einen leeren Tisch, der für „Werner“ um 21Uhr reserviert war (beinhart!). Ich fürchte, Sarah hat sich dann doch etwas gelangweilt. Die verabschiedete sich dann unter fadenscheinigen Begründungen („muß morgen früh aufstehen….!“ *g*) . Jo scheeh war’s, aber ich schlage vor, daß wir uns beim nächsten Mal in Brückenau im Gewölbekeller treffen, da ists vielleicht etwas kühler, aber man darf da rauchen, es gibt einen Ofen und man muß nix reservieren *g*.

Einmal mehr merke ich, daß ich zur inzwischen „gealterten“ Generation gehöre, die einfach ein anderes Koordinatensystem als die 10-20 Jahre jüngeren Leute haben: Wir können nämlich auch bei Stromausfall überleben, gell, Sepp? *G*

2 Gedanken zu „Müde bin ich, …. *gähn* ;-)“

  1. Ich fands auch sehr schön, obwohl es nur ein kurzes ( zumindest für mich 😉 Treffen war! Jaja, ich musste doch echt früh aufstehen! Das war keine Ausrede…Gib mal wieder bescheid wenn du hier bist! Liebste Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.