Juristenquatsch

Eigentlich, so denke ich mir, sollte doch die Justitz bzw. das Beamten-, Behörden-, eben Bürokratentum für uns da sein und nicht umgekehrt. Schließlich bezahlen wir sie ja – letztlich, so irgendwie.
Wir haben jetzt den Grundstücksvertrag bekommen. Und was soll ich sagen? 90% davon verstehe ich nicht. Es fängt schon bei der Überschrift an: „Grundstück mit Auflassung“. Was zum Henker ist (dabei) eine Auflassung?
Heute kommt der Makler von der Spaßkasse und übersetzt uns hoffentlich den 21-seitigen Juristenquatsch simultan in verständliche deutsche Sprache. Vorallem mein Nachbar wird da solange nachbeißen, bis er es zu 100% verstanden hat. Irgendwie ist Jura glaube ich auch eine eigene Sprache, damit der Normalmensch nicht (sofort) versteht, was Juristen, Politiker, etc. so alles vom Stapel lassen…
Man sollte diese gesonderte Sprache abschaffen, finde ich. *Kopfschüttel*

7 Gedanken zu „Juristenquatsch“

  1. Ganz lustig das Filmchen, gell?!!

    Nun Spaß beiseite: Hast Du mal Arzt-Berichte gelesen? Da kannste gleich weitermachen!!!

    Und da hört doch der Spaß entgültig auf, wenn es um unsere Gesundheit geht?!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.