Jammern und Nichtwählen geht nicht

Heute ist mir ein Eintrag auf Abgeordnetenwatch „zugeflattert“. Und irgendwie sagt er das, was ich schon länger befürchte: Daß viele der Parlamentarier in ihrer „eigenen Welt“ leben und garnicht mehr mitkriegen, was „da draußen“ so abgeht.

Ich denke aber auch, daß die Politikverdrossenheit in diesem unsrerem Lande, so berechtigt wie sie auch zu sein scheint, keinen weiterbringt. Die Wahlbeteiligung bei der Europawahl war unterirdisch. „Meine eine Stimme kann ja nix verändern“, höre bzw. lese ich oft. Aber das stimmt so nicht. Jeder, der nicht wählen geht, unterschreibt damit ein Wahlergebnis, das er nicht haben möchte, ja, er unterschreibt damit auch, daß die Politiker in Amt und würden kommen, die man im Grunde garnicht dort haben möchte.

Es ist die Mindestverantwortung eines jeden Demokraten, wählen zu gehen. Auch wenn man nur zwischen Pest, Cholera und Splitterpartei wählen kann. Man überlege sich nur, wenn sich die 58% Nichtwähler 10 Splitterparteien herausgesucht hätten. Dann würden plötzlich einige völlig unbekannte, ungekaufte und frische Politiker auftauchen.

Übrigens: Die Piratenpartei (ich hab sie nicht gewählt und kenne deren Programm nicht, aber es ist eine Splitterpartei) hat in Schweden den Einzug ins Europaparlament geschafft.

8 Gedanken zu „Jammern und Nichtwählen geht nicht“

  1. Auf dem Wahlzettel standen so einige Namen, die ich noch nicht kannte…

    Ich musste erstmal lachen, als ich das Wort Piratenpartei auf dem Wahlzettel las. Und dann noch mal, weil mir klar wurde: das ist kein Joke… man kann da ein Kreuz setzen…

    Da ich aber auch zu dem Zeitpunkt nicht mehr wusste als ihren Namen – und mir auch vieles oder eben nichts darunter vorstellen konnte – hab ich mein Kreuzchen auch woanders gesetzt… Zum Glück war’s dieses Mal nur eines… war schon schwer genug…

  2. Zugegeben für war das Wählen auch sehr schwer:

    Zwar bin ich für den Schutz der Ehe und Familie sowie das Eintreten für eine christliche Wertegemeinschaft,
    doch bin ich leider kein Gegner der Stammzellenforschung!

    Zwar halte ich Umwelt- und Naturschutz sehr hoch, doch generell dafür einen Kernkraftgegner aus mir zu machen, reicht es auch nicht!

    schwierig..schwierig…

    und trotzdem:
    Jeder sollte sich damit auseinandersetzen können mit dem was er wählt, schließlich ist das doch irgendwie der eigene Beitrag dazu. Leider wird das eben oft unterschätzt. Man denke sich nur mal was passieren würde, wenn bei uns die Wahlen so manipuliert werden würden, wie das Anderswo immer wieder mal geschieht?!

    Jedenfalls halte ich von Theokratie ebensowenig wie von Diktatur!!

  3. Ist Theokratie nicht ne Diktatur? Übrigens, ich habe geistlich die Diktatur Gottes (nicht Menschen ;-)) gewählt. In New Jerusalem, denke ich, wird es weder Diktatur noch Demokratie geben, oder doch beides gleichzeitig? Wahrscheinlich spielt das angesichts der Liebe aber auch keine Rolle mehr.

  4. Ja Du hast schon Recht wenn Theokratie eine Diktatur sein soll!

    Das ist es auch was mich beunruhigt!

    Leider helfen mir so Vorstellungen, die durch so gut wie nichts belegt sind, auch nicht wirklich weiter!

    Hier auf dieser Welt würde sie wohl auch nicht funktionieren?!!

    Was ich mir unter New Jerusalem vorstellen soll, weiß ich nicht!

    Über eines bin ich mir allerdings sicher: In so manchen „Himmel“ oder nenne man es auch „New Jerusalem“ wie das sich so einige vorstellen, will ich lieber nicht hin……….!

  5. Zur Ergänzung denke ich:

    Manches möchte ich doch gerne glauben!!!

    Was ich so beobachte, sieht allerdings völlig anders aus!!!

    Und würde das mit Gott wirklich so funktionieren, wie Du Dir das so vorstellst:

    Ich meine auch das mit dem „Sozialismus mit Gott“, dann hätte so etwas wie bei den JF-DA niemals passieren dürfen! Es wäre eine noch größere Krisen-Katastrophe gewesen, als wir das heute auch nur annähernd haben!

    Das meiste funktioniert eben nur in der Theorie, die Praxis sieht leider sehr viel anders aus!

  6. Ich glaube fest, daß im Himmel Menschen wirklich geheilt werden, Menschen, die es nur behaupten, gibt es da nicht. Entweder der Mensch „unterstellt“ sich der Heilung Gottes, oder er landet erst garnicht dort. Damit wäre ein neues JF-DA-Diseaster ausgeschlossen.

  7. Und ich bin überzeugt, daß man hier in diesem Leben Heilung durch Gott wie auch immer erfahren kann.

    Doch ein Heilungsseminar oder Äquivalentes hat mir dazu leider (noch) nicht geholfen!

    Es betrübt mich sehr, daß man das zur Zeiten der JF-DA auch nicht gefunden hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.