Die Fliegen gegen die Fensterscheibe

Eine Fliege hat ja im Vergleich zum Menschen ein sehr kleines Gehirn. Wenn sie zB gegen eine Fensterscheibe fliegt, hat sie es danach ziemlich schnell wieder vergessen. Deswegen fliegen sie ja ständig wieder dagegen.

Doch bei Windows Vista ist scheint mir das Gedächtnis  mancher Menschen ähnlich groß wie das einer Fliege zu sein: Der PC schmiert ab, und wird brav wieder neu hochgefahren, ohne systemisch etwas daran zu ändern. Schnell scheinen sie vergessen zu haben, daß Vista abgestürzt ist… und machen diese Erfahrung neu.

Komisch, oder? 😉

10 Gedanken zu „Die Fliegen gegen die Fensterscheibe“

  1. Du scheinst ja Vista sehr gut zu kennen……

    Mir jedenfalls ist XP oder 98SE bzw. NT lieber! Das waren mit Abstand die „Besten“ der Windoof-family!!

    Betreibe ich größtenteils via virtueller Oberfläche auf Ubuntu bzw. Debian

    Was wir mit windoof erleben, sind meistens die „monopolisierten Gesetze des Marktes“,

    den Rest kann sich jeder selber stricken!

  2. also ich habe auch vista hier auf meinem laptop. Und ich binzufrieden bis jetzt is noch nix passiert. Allerdings hat jemand den ich kenne sich mal vista auf den pc gemacht, und der..ist andauernd abgestürzt xD
    aber XP is mir auch lieber eigentlich.

  3. Ich frage mich manchmal, wieso kaum einer von den Windows-Usern mal aus seinem M$-Universum rauskommt, bzw. über den Tellerrand schaut. Ich will damit sagen: Wenn mich eine Firma wie M$ mit einem Pseudosystem wie Vista schlichtweg nur verarscht, dann werde ich von dieser Firma nichts mehr kaufen. Punkt. Und wer dann sagt „Windows war da schon drauf…“, dem sage ich „dann hastes trotzdem mitgekauft“.
    Es gibt Alternativen, man muß sie nur nutzen ;-).

  4. Uli? Mal Hand auf’s Herz. Warum regst du dich auf? Die einen Mögen Bayern München und die anderen den BVB. Und weiter?

    Ich bin kein Kommandozeilenfreak und Linux/Unix ist einfach echt anders, rein vom Feeling her (auch wenn die GUI inzwischen nicht schlecht ist…). Ich hasse dieses ewige Thema… Beide BS haben seine Daseins-Berechtigung. Wenn’s dem einen nicht schmeckt, muss es noch lange nicht heißen, dass es anderen dann auch nicht schmeckt.

    Und definiere: „Verarscht“.

  5. @maze: Für Linux muß man kein Kommandozeilenfreak mehr sein. Eine aktuelle Desktop-Distribution zu installieren funktioniert genauso leicht oder schwer wie Windows zu installieren, und nach der Installation läßt es sich genauso leicht oder weniger leicht mit der Maus und ein bißchen Tastatur bedienen. Daß man trotzdem eine ordentliche Kommandozeile hat, ist ja nur ein Vorteil.

  6. maze: Ferner hat M$ seine Daseinsberechtigung durch seine illegalen und damit mafiaähnlichen Aktionen verwirkt. Ein Konzern, der auf Gerichtsbeschlüsse scheißt, der außerdem total linke Aktionen startet, die Konkurrenz (in meinen Augen illegal) verunsichern will, gehört in meinen Augen schlichtweg aus dem Verkehr gezogen. Egal, mit wieviel Geld er sich freigekauft hat. Punkt.

  7. Uhh da geht’s schon um Daseinsberechtigung und „verwirkt“, also da könnten wir ja gleich weitermachen und die Politik u.ä. auch gleich abschaffen! Oder?!

  8. Durch Fleiß und Arbeit ohnegleichen,

    ein Körnchen Wahrheit will so erreichen?!

    Was für ein Narr, der sich so schinden muß!!

    Wir schaffen das durch „Parteibeschluß“!!

    Und denen die zu zweifeln wagen,

    wird flugs der Schädel eingeschlagen!

    Auf diese Weis‘ erreicht man sie,

    der „kühnen“ Geister „Harmonie!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.