Burg(un)frieden, Spielothekenburger und having a Look on Milkamausi

Heute Abend war es schön, wenn auch mit einer Eintrübung, die ich hier nicht ausbreiten will. Nur soviel: Ich habe Mist gebaut, aber das nicht heute, sondern schon vor ca. 1/2 Jahr.

Es fing damit an, daß in mir diese Woche die Idee reifte, eine Session auf der Burg in Bad Kissingen zu machen. Diese Idee fand Conny super gut. Sie wollte ihre Jugendgruppe antriggern, um dort oben etwas zu beten und Lobpreis zu machen. Zugegeben fand ich die Idee noch besser, als ich mitbekam, daß vom MFC einige dort oben Halloween feiern wollten. Inzwischen fragte ich so rum, und es kamen dann schließlich auch noch Daniel, Fish und seine Freundin Nancy, sowie meine Cousine und Chrissy vorbei.

Wir kreuzten dort mit Fackeln auf, zündeten sie an, etwas oberhalb der anderen Halloweenfeier. Schon kamen die ersten. Ein Mädchen fragte mich, ob ich denn schon über 20 wäre, was mit schallendem Gelächter von Fish, Nancy und mir quittiert wurde. Und auf Anhieb erkannten mich ein paar von meinem Chatbild. Dann holte ich meine Gitarre heraus und sang aus vollem Hals „He brings peace“, wovon ein Mädchen nicht sehr begeistert war, weil mein Gegröhle ja die Polizei anlocken würde. Ich sagte, daß wir uns einfach auf die andere Seite der Burg verkrümeln – gesagt, getan. Erst später merkte ich, daß genügend andere Leute besoffen herumgröhlten – und ich bin davon überzeugt, daß spätestens um 0Uhr die Polizei anrückte – aber ich lasse mich da gerne eines besseren belehren.

Ein paar Leute kamen dann von der Party zu uns mit, hörten zu, ein Mädchen wollte sogar mitsingen, konnte aber die Lieder nicht. Ein anderer, den Fish wohl recht gut kennt, hatte ein gutes Gespräch mit Fish. Naja, insgesamt freute ich mich sehr, ich hab das extrem genossen. 🙂 Auch, daß ich Katha mal wiedergesehen habe. Sie hatte mich nicht ernstgenommen, als ich etwas von Fackeln, Gitarre und Gesang andeutete – FEHLER! 🙂

Danach drückte ich noch 2 Leuten jeweils ne Fackel in die Hand, einfach auch, weil die Fackeln mir zuliefen und ich sowieso nichts mehr mit ihnen anfangen kann. Nunja, die beiden freuten sich.

Weiter gings runter zu Maxim und Katinka. Die beiden schienen irgendwie schlecht gelaunt, Katinka hatte offenbar großen Hunger und wird dann richtig knurrig 🙂 Dennoch beschlossen wir, nochmal rüher zum Ziegelsteinbäcker zu gehen und uns nen Wörger zu holen. Dort traf ich dann wieder das Mädchen, das oben auf der Burg bei uns saß 🙂 – Toll! Zurück in der Spielothek mampften wir erstmal, pallaverten noch etwas und dann fuhr ich weiter…

…ins Look, was erstmal schwierig war, weil ich völlig verrafft hatte, wo das ist. Naja, ich fragte nach einer 180°-Wende erstmal ein paar Leute und kam dann rein – übrigens kostenlos *haha*. Als erstes kam Chrissy (nein, nicht die von der Burg) auf mich zu und begrüßte mich, ich suchte aber eigl. meine Cousine, denn der Campingbus meines Onkels war nun nicht zu übersehen. Aber ich hatte auch Durst und bestellte mir ein Weizen, bekam aber 2. Ich schaute dumm und sagte „ich wollte nur eins, ich muß doch noch fahren“, der Barkeeper erzählte mir was von einem Flugzeug mit 4 Tragflächen und drückte mir 2 Weizen in die Hand – zum Preis von einem. Damit lief ich etwa 5m rum, sah einen Knilch, der andeutete, daß er mit seinem Kumpel nicht anstoßen kann, und stellte ihm das 2. Bier hin. Der fragte mich, ob da Drogen drinwären. Ich zeigte ihm meinen Jesus Freaks Pulli. „Alles klar“, sagte er und trank drauf los. Dann entdeckte ich meine Cousine, wir lachten. Kurz drauf sahen Lisa und ich uns in die Augen und freuten uns. Sie kam und drückte mich, auch wenn ihr das angesichts ihrer körpereigenen Klimaanlagenverdunstungsflüssigkeit etwas unangenehm war. Meine Güte, in dem Schuppen wars halt heiß und da schwitzt man halt – was ist denn da dabei? Mir wird erst jetzt klar, daß es exakt auf den Tag genau 4 Jahre her ist, als wir uns das erste Mal irl begegneten 🙂 Als mein Bier leer war und der Laden die Musik beendete (Allerheiligen, 0Uhr) redete ich noch mit Chrissy und traf dann noch auf einen langhaarigen Knilch, der mich ebenfalls durch mein MFC-Bild erkannte. Lustig 🙂

Danach bin ich heimgefahren. War ein schöner Abend. Gerne wieder +g+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.