ProstChrist und Saufkreis? – Welcome to JF-Bergstraße :-)

Das Leben ist toll, vorallem, wenn Gott seinen Senf dazugibt, oderso (ha! Insider!). Als ein Prediger mir am 5.4.1996 prophezeit hat, daß ich mal Gemeinden gründen werde, hielt ich es für einen schlechten Scherz, aber so langsam wird mir klar, daß es stimmt. Ich bin Gott sehr dankbar dafür, daß er mich immerwieder an Dinge heranführt. So war ich 1997 bei der Gründung der JF-Zwickau, 1998 bei der Gründung der JF-Leipzig und 2001 bei der Gründung JF-Darmstadt dabei. Und jetzt, 3 Jahre nach der JF-Darmstadt-Gründung gehts 40km südlich von DA, an der Bergstraße, los. Es ist (noch) ein schöner, chaotischer, aber liebenswerter Hauskreis und weil da nicht alles Christen sind, sondern doch einige, die nur mal so reingucken, ist es auch interessant.
Ich unterhalte mich gerne mit Leuten, die Jesus nicht kennen, bzw. wissen, daß sie ihn nicht kennen. Gespräche mit Leuten, die glauben, Jesus schon zu kennen und sowieso alles viel besser wissen als ich, meide ich. Nicht, weil ich andere Meinungen nicht akzeptiere, sondern weil meiner Meinung nach da Diskutieren nichts bringt. Ich habe Jesus für mich greifbar erlebt und beziehe deswegen meine Information über ihn nicht allein aus Buchstaben.
Ich hoffe und bete, daß wir gechillte Kinder Gottes werden buw. bleiben und da gehört zum Hauskreis eben auch n Bierchen dazu und auch, daß man sich mal in die Räucherkammer verkrümelt, gell, Markus ? *grins*
Und eben weil neulich einige mit 6Packs ankamen (diese aber kaum leerten), hatten Markus und ich die Idee, den Hauskreis ProstChrist-Saufkreis oderso zu nennen, obwohl „Saufkreis“ maßlos übertrieben wäre, schließlich geben wir uns ja nicht die Kante :), sondern stellen Jesus schon in die Mitte.
Trotzdem – Prost! Auf den König und sein Reich, JF-Bergstraße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.