Medialmacht

Ich kann mich an einen Diaabend mit meinem Onkel erinnern, der 1974 über Griechenland in die Türkei mit dem Campingbus gefahren ist, mitten in der Zypernkrise. Er sah auf griechischer Seite ein Bild, auf dem Soldaten irgendwas mit Dorfbewohnern gemacht haben. Schlagzeilen sinngemäß „Die Türken warens!“. Als er in die Türkei fuhr, sah er auf Türkischer Seite dasselbe Bild mit den Schlagzeilen „Die Griechen warens!“. Er kommentierte das mit einem „Gebt mir auf beiden Seiten ne Zeitung und nen Radiosender und ich zettel einen Krieg an.“ Das war vor fast 30 Jahren.
Die Medien scheinen heute weitgehend von Facebook überholt worden zu sein. Damit liegt die Medialmacht für viele Leute alleine bei nur einem Konzern, der sich allerhand „Algorithmen“ ausdenken kann, um die Masse maßgeblich zu beeinflussen. Viele Leute trauen den (Leit-)Medien einfach nicht mehr und glauben lieber jeden Mist, der bei Facebook gepostet wird. Das ist schon beängstigend. Vorallem, weil viele Leute jeden Mist auch ungefiltert trauen und nichtmal nachschauen, woher der Mist eigentlich kommt. Oft sind es selbsternannte „Institute“, die von (Süd-)Amerika oder Osteuropa aus die „Lage in Deutschland“ betrachtet haben wollen. Naja, schaut man genauer hin, merkt man, daß es dann doch eher AfD-nahe „Redakteure“ sind, die schlichtweg Lügen verbreiten. Aber das wollen deren Leser ja nicht wahrhaben, die fleißig jeden Mist posten und damit diese Lügen verbreiten.
Nun ist Facebook ja ein Konzern, der Geld verdienen will. Auf der anderen Seite gibt es eben Firmen, in deren Interesse es liegt, daß Menschenmassen in eine bestimmte Richtung bewegt werden. Also könnte ja die, ich sage mal platt Waffenlobby bei Facebook anklopfen und Geld geben, damit Facebook einen Krieg anzettelt. In der heutigen Zeit mit verblendeten Menschen erscheint mir das echt mehr als möglich zu sein. Facebook hätte weit mehr als nur eine Radiostation und eine Zeitung – auf beiden Seiten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.