Hifiberry

Ich habe mir, bzw. uns mal einen HiFiBerry gegönnt. Das ist im Grunde ein Raspberry Pi mit einem guten Verstärker-Aufsatz. In meinem Fall die Version „Amp2“.
Ich habe alles schön zusammengebaut und mir zusätzlich noch einen „Lautsprecherterminal“ für ein paar Cent angebracht, das fand ich praktischer.
Dann ging ich nach Anleitung vor. Es sah alles super aus, bis ich das Ding unter OSMC in Betrieb nehmen wollte. Der HiFiBerry wurde nicht gefunden. Nur HDMI, Analogue und Alsa:bcm2835. Klasse. Nirgends stand was zu dem Problem.
Ich habe mit Alsa direkt gearbeitet, da lief er. Es hakte nur am OSMC. Mein Workaround: Ich habe eine Datei unter /etc/modprobe.d/blacklist-sound.conf angelegt in der nur eine Zeile steht: „blacklist snd_bcm2835“. Nach einem Neustart gibt es schließlich nur noch den HiFiBerry als Alsa-Gerät und siehe da: Man findet ihn auch im OSMC.
Ich habe momentan kleinere Boxen eines alten Philips-Webradios angeschlossen und das klingt schon ordentlich. Der Amp2 bringt max. 60W Musikleistung, was schon recht gut rummst, für das Bischen Elektronik.
Nun kann meine Frau ihre Youtube-Musik klangschöner anhören :] – Dank „Send to Kodi“-Addon unter Firefox.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.