Das Heil der Welt kommt nicht vom Veganismus

Nun fordert also eine SPD-Politikerin die Anhebung des Mehrwertsteuersatzes von 7% auf 19%. Die gute Frau hat wohl vergessen, daß eben dieser verminderte Satz gerade für Geringverdiener gedacht war, damit sie sich ihr Essen leisten können. Aber das vergißt man ein knappes halbes Jahrhundert später natürlich vollends.
Nun sollen also die Geringverdiener zu Veganern umerzogen werden. Das finde ich schon interessant und die Begründung dazu, daß man ja „Klimaziele“ erreichen will (bis 2050), ist genauso absurd wie denkwürdig. Als wäre der Veganismus der Weg, die Klimaziele zu erreichen – und als müßte man ein Volk dorthin erziehen. Was viele nicht wissen: Das hatten wir in ganz ähnlicher Weise schonmal. Bei den Nazis. Die Heilkräuterverganer der SS, allen voran Heinrich Himmler. Nein, ich werde die gute SPD-Frau nicht in einen Topf mit den Nazis, ich sage nur, daß diese Ansichten nicht neu sind.
Ich betrachte diese Welt mit immer mehr Kopfschütteln, weil in meinen Augen die Verantwortlichen das große ganze nicht mehr zu sehen scheinen – oder dies garnicht wollen, sondern eher in ihrem in Relation zur Welt verglichenen „Mikrokosmos“ herummurksen. Als würde von der Fleischproduktion in Deutschland so viel Klimagase ausgehen. Die SPD ist ja mit ihrem Obermotz Gabriel ja schließlich auch im Wesentlichen für Kohlekraftwerke. Ich finde das absurd, das hätte Satire nicht besser hinbekommen.
Genauso wie die CSU für eine „Flüchtlingsobergrenze“ ist und gleichzeitig für die Ausbeutung eines Kontinents und für Waffenlieferungen dorthin ist (zumindest ist sie nicht explizit dagegen!).
Nun soll es also der Veganismus richten. Kühe sollen dann am besten ganz verschwinden, die bis heute abgegrasten Hänge mit ihren Wiesen verbuschen und wir Menschen sollen statt Milch und Fleisch die Beeren (sofern genieß-, bzw. eßbar) davon pflücken und uns davon ernähren. Herzlichen Glüxpilz!
Ich empfinde die Idee der Anhebung tatsächlich als faschistoid, ob das wirklich so ist, oder nicht weiß ich nicht, ich empfinde es halt so. Und ich finde es außerdem ein bischen amüsant, auf welch skurrile Ideen man kommen kann, um Aktionismus zu zeigen. Ich bin für ein Papierfliegerverbot, weil die Papierherstellung total viel CO2-Emissionen mitsichzieht! Wer macht mit? *Kopfschüttel*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.