Gelenkte Demokratie…

Ich beobachte seit Monaten die Medien, ich sehe recht oft die Tagesschau und lese andernorts Dinge, die mir immer mehr als Gegendarstellung dessen vorkommen, was die Mainstreammedien so berichten. Nein, das Wort „Lügenpresse“ benutze ich nicht, schlicht und einfach, weil es nicht stimmt, oder fast nie.
„Lückenpresse“ trifft es eher. Medien, die einfach Dinge ausblenden und so die Wahrheit verzerren. Mich macht es wütend, mit zu kriegen, wenn irgendjemand aus der AfD, CSU, CDU, SPD, Grüne irgendeinen Mist ins Mikrofon rülpst und wie eindringlich darüber berichtet wird. Meist wird das nicht wohlwollend, sondern herablassend kommentiert. Aber nichtsdestotrotz wird die Aufmerksamkeit des Volkes genau darauf gelegt. Gerade bei der AfD halte ich das für ein Spiel mit dem Feuer, gerade angesichts unserer deutschen Geschichte. Ich bin immer entsetzter, worüber alles berichtet wird – und worüber nicht, was so alles total ausgeklammert wird.
Genau daraus entstehen nämlich Lügen. Die Piraten sind am Sonntag krachend aus dem Abgeordnetenhaus geflogen. Sicherlich zum Teil verdient. Doch meistens höre ich „Die Praten tun ja nix!“ – und das ist eine glatte Lüge, auf der die Leute dann aufliegen. In Wirklichkeit tun sie sehr viel, es wird nur nicht darüber berichtet. Und ich behaupte: Weil es gar nicht gewollt ist.

2016-09-17-piraten_tun_nix

Wenn ich dann noch mitkriege, daß zB die EU, die sich ja transparenter und demokratischer (aha! Piratenthema!) zeigen möchte, letztlich genau da eine Art Kasperltheater fürs Volk aufführen möchte, sehe ich deutliche Tendenzen, wie hierzulande die Meinung(en) gemacht wird.

Gewollt ist aus meiner Sicht übrigens auch nicht, daß in irgend einer Weise Licht ins Dunkel unserer Geheimdienste gebracht wird. Auch das wird von den Medien weitgehend ignoriert, als hätte man Schiß, daß man Fakten für die Piraten und deren Politik liefert. Oder in dem Fall auch für die Linken. Ich sehe in den Geheimdiensten eine mafiöse Struktur, die auf unsere Grundrechte scheißt. Immer noch und ungebremst. Andere Worte finde ich dafür nicht. Und die Politik belohnt diese Mafia mit mehr Kompetenzen, indem das per Gesetz nun legalisiert wird, was sie vorher illegal gemacht haben. Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Bisher gab es keine Konsequenzen für das Versagen und den Vertrauens- und Gesetzesbruch, den BND & Co mehrfach begangen haben. Berichterstatung? Gar Aufreger? Fehlanzeige! Kommt einer von der AfD um die Ecke und erzählt irgendeinen Mist, wird sich drauf gestürzt und darüber berichtet, weil es ja so geil und hipp ist. Oder so.

Und dann muß man eben auch sehen, daß die breite Masse doch so einfach lenkbar ist. Die will anscheinend auch keine Demokratie, weil das ja hieße, sich mit dem zu beschäftigen, was in der Politik geschieht. Das erkenne ich schon daran, daß die meisten AfD-Wähler der AfD im Grunde das Parteiprogramm der Linken unterstellt (und sie deshalb wählt). Zumindest bekomme ich das immerwieder genau so mit. Das wird, gefühlt, mit jedem dummen Rülpser der AfD, der durch die Medien getrieben wird, nur noch schlimmer. „Die AfD hat da doch Recht!“, höre ich dann oft. Aber sie sehen dabei den Rattenschwanz nicht, der ein solcher Rülpser hinter sich her zieht. Wollen wir allen Ernstes Menschen an unserer Grenze abschlachten?
Schaut man mal auf die Fakten, sehe ich die Flüchtlings“krise“ zwar auch kritisch, dennoch muß man sich doch mal fragen, WARUM sie geflohen sind, was dahinter steckt. Da sehe ich: Disatröse EU-Politik in Afrika (TTIP für Arme, sozusagen) und Waffenexporte. Die Menschen fliehen also vor einem Loch oder einer Kugel im Bauch zu uns. Und wer steht für eben diese Politik? Genau, die AfD, und zwar noch schlimmer als Schwarzrotgrüngelb! Wer sich dann hier hinstellt und gegen Flüchtlinge hetzt oder sie gar kloppt, der ist in meinen Augen feige. Zu feige, um die wahren Ursachen anzugehen. Der Deutsche scheint eben leider doch ein klassischer Radfahrer zu sein. Klar ist es fast immer einfacher, an den Symptomen versuchsweise rumzudoktern statt die wahren Ursachen anzugehen. Und dann gibts die, die wegschauen und sich weg ducken, schon ein bisschen wie damals, 1933.
Dann fühlen sich viele AfD-Wähler von Schwarzrotgrüngelbdunkelrot verraten. Zurecht. Aber deshalb genau die wählen, die einen – ganz offensichtlich – (Leute, schaut in derern Programm!) noch mehr verarschen? Das ist mehr als grotesk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.