Propitäre Chatscheiße ;-)

Früher habe ich mich innerlich ein wenig aufgeregt, wenn die Bibel Menschen mit Schafen vergleicht oder gar gleichsetzt. Im Lauf der Jahre muß ich jedoch zugeben, daß die Bibel in dem Punkt Recht hat. Ich habe ja mit recht vielen vorallem jungen Menschen zu tun, doch auch ältere sind davor nicht gefeit.
Ich habe schon zu ICQ-Zeiten nicht verstanden, wieso die Leute so darauf abfahren. Für die jüngeren: ICQ ist sowas wie Whatsapp auf dem PC, gibts immernoch, benutzt nur kaum noch einer. Das original-ICQ-Programm erschien mir immer wie ein frischer Bremsensatz für den Windows-PC, während Pidgin das ICQ weit effizienter und ohne großes Blingblink verwalten kann. ICQ läuft nachwievor über einen zentralen Server, man weiß nicht, was mit den Daten, die über den Server läuft passert, aber egal, ICQ war bekannt, „jeder“ hat es benutzt und es war vermeintlich einfach – die Benutzung war gedankenlos.
Ich bin seit einigen Jahren Jabber-Benutzer. Jabber erfolgt dezentral über viele Server, ist komplett quelloffen und die meisten Server verschlüsseln inzwischen auch. Aber es ist nachwievor ein Nieschenprodukt, denn es steckt keine Firma dahinter, die damit (oder mit unseren Daten) Geld verdienen möchte. Die Galle kommt mir jedoch hoch, wenn man mir weismachen will, dass Whatsapp ja voll die Innovation wäre. In Wirklichkeit ist es ein kastriertes Jabber, das man leicht modifiziert und mit Blingblink versehen hat. Und es wurde gepushed – offenbar war und ist da Geld dahinter.
Ein kurzer Aufschrei ging um, als Whatsapp von Facebook gekauft wurde. Auch der Facebook-Chat ist im Grunde ein Jabber, man kann mit geringem Aufwand mit einem Jabber-Client auch den Facebook-Chat benutzen, nur leider ist Facebook nicht mit dem Jabber-Netz verbunden. Hauptsache man kocht sein eigenes Blingblinksüppchen. Viele gingen zu Telegram und vorallem Threema, weil Threema ja verschlüsselt. Threema wurde auch viel gepushed – ist aber letztlich dasselbe wie Whatsapp: Closed Source, man weiß nicht, was da passiert, etc. pp. Aber egal, es ist ja ein Gegenstück zum ach-so-bösen Whatsapp. Warum?
Es gibt noch weitere Dinge, wie zB Snapchat. Aber das hat ja auch nun auch ein Problem.
Und die meisten Menschen laufem dem ganzen propitären Scheiß hinterher wie dumme Schafe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.