Sexuelle Freiheit?

Neulich kam eine „Reportage“ über Frauen in den USA, die sich zum Ziel genommen hatten, keinen Sex vor der Ehe zu haben. Jedenfals habe ich das so verstanden. Sie haben einen christlichen Hintergrund, und aufgrund dessen wurde sofort behauptet, daß sie dazu gezwungen werden. Es wurde ziemlich verrissen, ich hab dann umgeschaltet, weil mich diese Art „Berichterstattung“ nervt. Ich will nicht behaupten, daß keiner dieser Mädchen dazu in irgendeiner Art gezwungen wird, wobei man dabei mal eine Grenze zwischen „Zwang“ und „Gruppenzwang“ machen müßte. In Gemeinden hat man, wie in jeder Gruppe oder Gruppierung, Gruppendynamik und damit natürlich auch einen gewissen „Gruppenzwang“. Das ist übrigens auch in unserer ach-so-(sexuell-)freien Welt so. Wir sind natürlich nicht so prüde wie die Amis und unsere Kinder dürfen schon mit 14 straffrei Sex haben – wenn sie damit einverstanden sind, da wird niemand für belangt, soweit ich informiert bin. Aber ich sehe auch hier eine Art Gruppenzwang, wenn zB die Bravo suggiert, daß mit einem Mädchen etwas nicht in Ordnung ist, wenn es mit 16 noch keinen Sex hatte und vielleicht von sich aus beschlossen hat, erst in der Ehe Sex zu haben. Tut ein Mädchen sowas, wird oft mit Pseudoargumenten („das ist unnatürlich, das ist krank, das geht ja garnicht,..“) drauf eingeprügelt. Ist das Freiheit? Ich meine nicht.
Ich habe im Lauf der letzten 15 Jahre ettliche Mädchen kennengelernt, die mitunter durch diese „sexuelle Freiheit“ kaputtgemacht wurden. Jedenfalls sehe ich das so. Da sind mir die „prüden Amis“ schon lieber. Ganz ehrlich – sie bleiben nämlich mehrheitlich beziehungsfähig, weil sie sich nicht so kaputtmachen.

Ein Gedanke zu „Sexuelle Freiheit?“

  1. Die Freiheit, die du forderst, gibt es nicht. Denn das menschliche Gehirn ist ein erfahrungs- und nutzungsabhängiges Organ. Seine neuronale Architektur wird von der soziokulturellen Entwicklungsumwelt entscheidend bestimmt. *Irgendeine* Kultur ist aber immer da, in die ein Mensch hineinwächst, und das ist auch gut so – denn ohne diese „Entwicklungsumwelt“ würden die Potentiale des Gehirns brachliegen. Nur mit der Freiheit sieht es eben nicht so gut aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.