Sexmuller – Lampendiseaster

Ich hatte mal einen Kollegen aus Spanien, er heißt Diego. Seit über 4 Jahren ist er wieder dort. Von 2006-2008 jedoch machte er Deutschland unsicher. Er war begeistert von Deutschland und fand sogar unser Wetter besser als das in Spanien. Was ihn jedoch am allermeisten begeisterte: Deutsche Gehälter und Deutsche Preise für die verschiedensten Dinge. Sein Augenmerk fiel schnell auf den Möbelverkäufer Segmüller. Da Diego aber der deutschen (Aus-)Sprache nicht wirklich mächtig war, wurde aus Segmüller bei ihm eben „Sexmuller“. Wir suchten schon länger nach Lampen zu bezahlbaren Preisen und waren dann auch mal beim Segmüller. Die Vielfalt ist dort groß, wie überhaupt alles in dem Laden. Wir kauften zunächst 4 Lampen: 2 Höhenverstellbare, 2 Kugellampen. Ich packe die große Höhenverstellbare aus – 5-flammig – und stelle fest, daß ein Glasschirmchen defekt ist. Nunja, denke ich, „Ausnahme“. Dann hole ich den ersten Glasball raus. Als der hängt, hängt er schief! Egal, was ich tue, das Ding hängt schief. Anscheinend ist der Schwerpunkt des Glasballs nicht in der Mitte. Ich packe ihn wieder ein und den nächsten aus: Schmutz! Inzwischen haben wir beschlossen, die 2. Höhenverstellbare zurückzugeben. Also gehts zurück zum Sexmuller, in der Warenausgabe trage ich alles zurück, bekomme auch recht schnell mein Geld für die Lampe zurück, die ich zurückgegeben habe. Auch das defekte Schirmchen bekomme ich gegen ein gutes ersetzt. Ich bekomme außerdem 2 neue Glasbälle. Weil ich  ja – ab und zu – nicht blöd bin, packe ich sie gleich aus: Eine wieder schmutzig, eine nach erster Kontrolle okay. Die schmutzige tausche ich sofort wieder um und bekomme 2x wieder schmutzige dafür. Auch ein Reinigungsversuch vom Service bringt nix. Also gebe ich die schmutzige zurück und bekomme erneut Geld zurück. Mit der vermeintlich guten Lampe und dem Geld für 2 zurückgegebenen Lampen fahre ich zum Toom-Baumarkt. Dort gibt es nahezu baugleiche Glasbälle – nur ist der Baldachin aus Plastik und nicht, wie bei denen vom Sexmuller, aus verschromten Blech. Ob sie im Toom deswegen 3€ billiger sind, weiß ich nicht. Ich hole den ersten Ball ausm Regal – paßt! Zu Hause hänge ich den Toom-Ball an die Decke – wunderbar! Dann packe ich den verblieben Sexmuller-Ball aus, guck rein: Dunkle Verkrustungen innen! Genervt packe ich das Teil wieder weg. Mein Nachbar muß wegen einer anderen Leidensgeschichte zum Sexmuller und bringt meinen letzten Sexmuller-Ballon zurück.

DSC06471

Die Bilanz: 4 Lampen gekauft, 3 ausgepackt, alle mit Defekten. Zudem versuchte man mir mehrere weitere fehlerhafte Lampen anzudrehn. Auch der Sexmuller-Servicemann fand die Aktion sehr nervig und ich glaube, er schämt sich jetzt in der Ecke wegen seinem Laden. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.