Ist Jesus dein Lakai?

Das ist eine Frage, die ich mir immerwieder stellen muß. Viele Christen, so mein Eindruck, haben sehr genaue und feste Vorstellungen von dem, wie ihr Leben auszusehen hat. Jesus darf dabei als Erfüllungsgehilfe dabeisein. Funktioniert das nicht, hat man ein Glaubensproblem. Grob umspannt kann ich das schon ab und zu von mir sagen.

Die Sache ist aber doch anders. Jesus ist Herr, nicht ich. Also soll er mein Leben bestimmen, auch wenn er mich stark an der Gestaltung beteiligt. Aber in manchen Punkten ist meine Vorstellung wohl zu eingefahren und wünsche ich mir einfach, daß hie und da „alles wieder gut wird“ (zB in Sachen Auto, was ja die letzten Jahre <ironic> prima funktioniert hat </ironic>).

Nun habe ich wegen den blöden Brunzköannern kein Glaubensproblem, aber die Summe solcher vermeintlichen „Kleinigkeiten“ nagt dann doch irgendwie. Und dann fragt man sich, wieso Jesus nicht näher bei den Menschen war, die man liebgewonnen hat. Wie so oft trifft es letztlich den eigenen Stolz, egal, ob man jetzt kein Pöler mehr ist oder sich nun doch keine Bekehrungskerben in den Oberarm ritzen kann. Aber es ist nicht nur das.

Ich merke, daß Jesus bei mir wieder einen höheren Stellenwert bekommen muß, daß ich ihn doch irgendwie als „Lakai“ behandelt habe. Ich bin ein Mensch, der gerne auf das sieht, was nicht da bzw. negativ ist, statt auf das zu schauen, was da und was gut ist. daß ich ab und zu eine Klobrille aufhabe, ist mir schon länger bekannt ;-).

Aber worum geht es eigentlich? Geht es darum, für unser Leben einen festen Plan zu machen, der dann 1:1 und auf Biegen und Brechen durchgeführt werden muß? Ich kann Pläne machen, aber letztlich kann ich nur vor Gott kapitulieren. Vor 5-10 Jahren ist mir das noch viel leichter gefallen, habe ich jedenfalls das Gefühl.

Eines ist klar – Ohne (innerlich) zu sterben kann man nicht erweckt werden, ohne Tod kein neues Leben. Dabei ist es wohl völlig wurscht, in welcher Position du dich befindest.

Und heute befinde ich mich einmal mehr dort, wo ich schon vor recht genau 15 Jahren war. Ich kann Gott nur mein Leben hinhalten und sagen „nimm es, ich mach damit nur Murks.“

8 Gedanken zu „Ist Jesus dein Lakai?“

  1. Der Post ist schon 3 Tage alt und noch keiner hat sich gemeldet?

    Suspekt.

    Ehrlich gesagt ist das auch immer wieder eine meiner Lektionen, die ich lernen muss. Gott ist kein Wunschautomat, so sehr ich mir das auch manchmal wünsche. (mit dem Wort Lakai kann ich so wenig anfangen… daher Wunschautomat…)

    Wie oft habe ich ihm meinen Plan schon hingelegt und geagt: „Hey, schau mal. Der ist gut, oder?“ Naja… gut, vielleicht. An manchen Stellen. Aber nicht perfekt. Und schon gar nicht göttlich. Okay. Also: Planänderung. Das Ding ist: da, wo ich Gott gesagt habe: okay, ich vertraue dir, da war’s gut. Wo ich nach meiner Nase gegangen bin, war’s so grotten Scheiße, dass ich mir die Klobrille gar nicht mehr aufsetzen brauchte. Es stank zum Himmel.

    Irgendwie hat mir Gott z. B. klar gemacht, dass ich die nächsten Jahre nicht nach Berlin ziehen werde. Ich bin darüber sehr traurig. Hab mir dadurch einiges erhofft. Aber Gott hatte was anderes im Sinn mit mir. Kein Wunschkonzert. Aber ich bin mir sicher, dass Gott Recht behalten wird und ich hinterher nur staunen kann.

  2. maze: Es hat sich vmtl. keiner gemeldet, weil der Post mal nicht so polemisch ist *g* Ich glaube, je älter man wird, desto mehr definiert man seine Ansprüche (in welchen Dingen auch immer), ich sag dann immer, daß man „verkauzt“, was durch ein Singleleben noch verstärkt wird. Jedenfalls meine ich das zu beobachten. Ein Beispiel: Früher war ich einfach nur froh, ein Auto zu haben. Heute sind da die Ansprüche etwas gewachsen (wobei ich auch den Dacia Logan ohne alles genommen hätte..).
    Aber hey, Berlin ist zwar ganz nett, aber es gibt schönere Städte, finde ich. Irgendwie ziehen so viele nach Berlin, daß ich zB da schon garnicht mehr hinwill *g*. Aber gut, die Kunst besteht vmtl. darin, für mehr Dinge und Veränderungen offen zu sein, und das wird mit dem Alter schwieriger, jedenfalls fühle ich das so. Also kann man da nur eins machen, den ganzen Lebensstiefel Jesus hinhalten und sagen „verändere du mich so, wie du es möchtest, dein Wille geschehe.“

  3. Der Post ist zwar nicht so polemisch, doch ich kann stellenweise nur fassungslos den Kopf schütteln!

    „kein Pöler mehr“ Na und? Für alle reicht diese Methode doch sowieso nicht!

    Ihr geistigen „Egoisten“! Vielleicht kriegt ihr deshalb „Glaubensgewissensbisse?!“

    „…..keine Bekehrungskerben in den Oberarm ritzen…“

    Hilfe! Wer macht denn so einen Schwachsinn???

    Also was soll das alles????

    Wollt ihr etwa warten bis so ein bescheuerter „besserwisserter“ Möchtegernguru das

    „Follow Me!“-Schildchen heraushängt?!

    Es ist zwar erleichternd und aufbauend sogenannte „Mitstreiter“ zu haben, doch wenns nur Probleme macht, muß mans eben anders angehen!!

    Ich suche und gehe meinen Weg mit Gott, Jesus und wie ihr das noch nennen wollt?!

    Und ich behaupte nicht daß es der „perfekte“ Weg ist!

    Doch wenn sich sonst Keiner findet, brauch ich auch niemanden!

    Schließlich kann ich nicht drauf warten dass wer kommt?!!!

  4. Micky, ich glaube du hast den post nicht richtig verstanden. Oder ich hab ihn nicht verstanden, jedenfalls hat er, wie ich ihn aufgefasst habe, aus der Seele gesprochen. Ich bin momentan auch in so einer Situation und merke, dass ich von Gott erwarte, dass er alles so macht, wie ich es mir vorstelle. Zu meiner Entschuldigung muss man sagen, dass ich allerdings auch (noch) nicht erkennen kann, welchen Weg Gott vorgesehen hat. Wobei das natürlich wiederum daran liegen könnte, dass ich so festgefahren bin in meiner Vorstellung. Hmmm … Gar nicht so einfach. Ich möchte Gott vertrauen, merke aber, dass es mir nicht immer leicht fällt. Manchmal bin ich wie ein trotziges Kind: „Könnte nicht EINMAL etwas so funktionieren?? Ohne Schwierigkeiten an allen Ecken und Enden?? (und wenn es eben die zitierten Kleinigkeiten sind – sehr nervig!)“ Und ich merke wie ich mir die Geduld ausgeht und ich mit dem Kopf durch die Wand will. Dann falle ich allerdings immer auf die Schnauze. Ich möchte Gott vertrauen und mein Leben anvertrauen und ich bin sehr froh, dass ER das weiß und mit mir mehr Geduld hat als ich.

  5. @Katja:

    „Ich möchte Gott vertrauen und mein Leben anvertrauen und ich bin sehr froh, dass ER das weiß und mit mir mehr Geduld hat als ich….“

    Da bist Du sicher nicht alleine!

    „Und ich merke wie ich mir die Geduld ausgeht und ich mit dem Kopf durch die Wand will…“

    Auch das kenne ich!!

    „Dann falle ich allerdings immer auf die Schnauze…“

    Früher ja, heute nein!!

    Tut mir leid Leute! wenn ich das eben nicht so absolutistisch und radikal sehen kann!!

  6. @HoSnoopy:

    Möglicherweise bin ich zu selbstgerecht, das gebe ich zu!

    Doch lieber das, als daß ich mich nochmal von sogenannten „Leitern“ am „Narrenseil“ führen lasse!

    Wie sich das anfühlt, kennst Du auch!

    Ich will’s nie wieder erleben!!!

  7. Außerdem sind von mir einige Berichte durch öffentliche Links ( ohne meine Zutun ) aus verschiedenen Bereichen im Netz . Darum darf dieser auch öffentlich sein . Ist mir sogar recht !

    Gott ist sicher kein Wunschautomat , aber er wirft mir seit 8 Jahren nur den Rettungsring zu , dass ich nicht ganz absaufe und meine verzweifelten Versuche oft mit einer Suizidvorstellung , verwirft Jesus schnell mit einem Lolli.

    Der lässt mich dann wieder etwas weiterkommen . Ich gewinne alle Verhandlungen oder Widrigkeiten , alles läuft zu meinem Gunsten, ich finde die Dinge im Geschäft , die ich mir immer schon wünschte , bekomme Geld geschenkt, finde es auch oft genug auf dem Weg usw.

    Den großen Kuchen aber läßt Jesus auf dem hohen Regal stehen !

    Da ich mir nichts groß wünsche , außer Familie , konnte mir nätürlich der Feind genau das schon seit Anfang streitig machen . Hätte ich matierelle Dinge gehabt , wäre da der Verlust dann zu verzeichnen .

    Ich kenne jammernde Menschnen mit Krankheiten und Pflegefällen in der Familie. Die haben aber eine Familie und stehen nicht alleine da . Was könnte ich alles ertragen und wäre am Tausch interessiert , hätte ich nur mein kleines . fam. Reich .

    Ich wünschte mir von Jesus immer nur mir ein anderes Leid zu geben , für den Preis meiner Familie. Ich könnte hier sterben und keiner würde es merken . Doch mittlerweile schotte ich mich ja freiwilig ab.

    Schlimm nur, dass Jesus es 8 Jahre nicht schaffte mir meine abgewandeten Kinder ( erwachsen ) zurückzubringen. Meine Enkelkinder nicht sehen zu dürfen , oder nur auf Knien flehend , ist alles andere als eine mächtige , schützende Führung !

    Ich hatte noch nie so große Verluste in meinem Leben und nie so durchgängig , wie unter der Führung Jesu . Nicht , dass mein Leben davor perfekt war , nein , mit Sicherheit nicht . Ich hatte da oft keine Ahnung , wie meine Kids durchbringen , auch vor schrecklichen Gefahren zu schützen , oder in dem Fall schon Jesus dies tat .

    Trotzdem hatte ich ein schönes , klappriges altes Auto ( auch ‚mal nur im Stand aus Kraftstoffmangel ) , ich hatte nicht viele Beziehungen , aber war trotzdem nie länger als ein 1 , 2 Jahr Single . Ohne Auto fühle mich sogar noch abhängig undfast etwas asozial . Daher meide zusätzlich aus dem Haus zu gehen und größere Strecken zu bewältigen .

    Jesus hat es 8 Jahre bald nicht geschafft meine ( leichte ) Behinderung zu heilen , die mir doch seelisch sehr zusetzt , je älter ich werde . Ich verstecke sie schon so gut es geht..

    Eine schöne Frau war ich trotzdem und merke nun, dass ich mit eher geneigtem Haupt gehe, da ich zu meinem familiären Verlust jetzt noch mit anfänglichen Kinnfalten zu kämpfen habe. Kurzum , ich hatte rückblickend Beziehung , Kinder , Auto (das machte mich glücklich ) und jetzt habe ich nichts von alle dem und werde obendrein noch mit zusätzlichem Altern belohnt.

    Ich kann die letzten Jahre nicht annähernd sagen , dass ich ein auf ein erfülltes Leben zurückblicken könnte , wie es oft genug von Jesus oder in Mose versprochen wird.

    Genauso finde ich die vermehrten Aussagen , wie in Matthäus, Johannes usw. fast schon gelogen ; Ich gebe Euch mehr , als Ihr Hartherzigen Euren Kindern gebt !

    Meinen Kindern gab ich was mir nur irgend möglich war und nicht erst nach Prüfungen , Bedingungen usw. Jesus liebt anscheinend auch bedingslos ,aber ich erwartete nichts von meinen Kids , keine Prüfung , einfach nichts !

    Ich bin enttäuscht und weiß nun nicht ‚mal mehr , ob meine Wünsche nicht mittlerweile aufgesetzt sind und ich schon gar nicht mehr weiß , ob ich meine Wünsche noch genauso wichtig finde , wie bis vor Jahren.

    Alles baute ich mir selbst auf . Also ich erzog meine Kids selbst , steckte sie nicht ins Heim ,vediente mir ein Auto ( heute unfreiwilig arbeitslos ) , konnte mir alle Männer aussuchen. Das alles ist ja noch keine Sünde .

    Viele Christen ( die größte Quote an unfreiwilligen Langzeit-Singles ) lassen irgendwann den Bereich Partnersuche nicht mehr von Jesus beeinflussen . Ich tat das zu lange und brauche nun selbst nicht mehr auf viel Auswahl bei der Suche zu hoffen – im Alleingang .

    Wunschautomat ist ein lächerlicher Vergleich ! Dagegen steht , dass Gott uns mehr gibt als wir „Steine“ geben ! Seltsam , dieser Gegensatz .

    Sind wir nur da , um täglich nur froh sein zu dürfen , danken zu dürfen ,dass wir atmen , essen dürfen und nicht frieren müssen ?

    Müssen wir abends unsere Stirn abwischen und sagen : Gott sei Dank , wieder mit dem Leben davongekommen.

    Ich muss nicht hier sein , um die Luft zu verpesten .

    Ist das diese irdische unvorstellbare Verheißung oder das an Mehr was wir unseren eigenen Kids nicht zu geben vermögen ? Ist es das wirklich ? Segen , Heilung !. Mose 28 ( glaube ich ) steht : Sündige nicht ,damit Du ein frohes ( gutes ) Leben hast . Keiner sündigt 24 h durchgehend .

    Ich hätte nie von Jesus etwas Neues wollen . Das Geld , welches ich geschenkt ( ca. 20 E ) bekam oder fand und all die anderen Lolli’s hätte Jesus gerne behalten dürfen , wenn ich dafür Ehemann und meine Kinder und ein altes Auto hätte haben , behalten dürfen .

    Meine alleinige Suche schlug fehl ,sobald sich Jesus berufen fühlte , mein Single-Leben selbst zu beherrschen und zu kontrollieren . Alle Männer schienen von Jesus schnell hinter eine Wand gezogen worden zu sein , sobald ich um die Ecke kam . 8 Jahre lang . Dass dies kein Zufall sein kann , merkt ein Blinder mit der Filzbrille und dem Sonnenhut .

    Die Heilungsversprechen sind auch ein Witz – sorry – , aber ich sah selbst noch Keine . Ich träumte schon oft , dass mich Jesus heilen will , aber braucht man das nach der angebrochenen 2 . Lebensmitte noch ?

    Warum tat er es nicht schon in meiner Jugend , damit sie unbeschwerter gewesen wäre ? Sie lebt man ja nur einmal . Ich fühle mich um meine Jugend einfach betrogen daher !

    Sollte ich doch noch von Gott einen Mann bekommen , dann frage ich mich , wie ich dem meinen ekligen , alternden Körper zeigen soll . Der wird ja nicht besser .

    Der vergebliche Versuch mit der Aussage : Der Mann ist eben dann auch schon alt , baut ungemein auf und macht so leckeren Appetit auf Ehe ! Doch , das hört man immer wieder gerne , zum Aufbauen und von Christ zu Christ.

    Genau ! Das gut gemeinte Aufbauen , wie auch ich es tat , ist wirklich gut gemeint , aber nicht sachlich und realistisch und darum gab ich nach 7 Jahren auf die Bibel zu lesen und in eine Gemeinde zu gehen . Früher genoss ich das und war stolz darauf , dabei sein zu dürfen .

    Jetzt stehe ich oft erst am Abgrund , unter letzten Schnappatmungen , die mich dann zu einigen ( eher quälendene ) Versuchen bewegen , einen winzigen Strohhalm in den Bibelversen zu finden .

    Mir kann eh nichts Schlimmeres mehr passieren , was ich mir durch Bibellese vielleicht verbessern könnte . An die große Aktion , die man „Eingreifen “ nennt , glaube ich seit Langem nicht mehr.

    In Jakobus: Gespaltene Zunge etc.-Alles was Du aussprichst, wird eintreffen . Gut oder böse . Bei Böse stimmt es sogar meist. Nicht immer .

    Das Gute aussprechen und ohne Glaube , wird auch die Frucht nicht aufgehen . Alles ausprobiert und gehofft , geglaubt ( unerschütterlich ) und das Gute ausgesprochen . Bei Geldmangel , Gerichtsterminen und anderen materiellen Gunsten steht diese Bibelaussage felsenfest , aber Gatte und Kinder , das fällt Jesus in seiner Almacht genauso schwer , wie Heilung . Jesus sagte aber ‚ mal zu einer Frau , dass er Millionen Männer habe , sie solle nur beschreiben , wie er sein möge.

    Wenn Jesus Jahrzehnte braucht , um einen Ehepartner zurechtzufeilen , dann könnte er mir doch auch längst einen der anderen übrigen Millarden Männern geben .

    Ne, Allmacht muss in Verbindung mit Jesus anders im Zusammenhang stehen . Wie Daniel77 meinte zu wissen ,warum Gott ihn seinen Flug nach Manila verpassen ließ , ist nicht einleuchtend , sondern eher eine Verlegensheits-oder Alibifunktion um das zu rechtfertigen .

    Ich habe selbst schon gespürt ,dass ich auch einen Bus verpassen musste oder anderes sich gegen mich wenden musste , weil ich sonst in Schwierigkeiten geraten wäre , aber mit der Sehnsucht nach Familienzusammenführung oder die Erfüllung derselben , ist bei Verfehlung nicht mit zu erwartendenden Schwierigkeiten zu rechnen . Meine Kids oder ; Männer waren noch eine Gefahr für mich .

    Vor einiger Zeit sagte ich Jesus , dass ich schon froh sei über einen Mann , der eben dann auch mehr Macken haben kann ( ich meine nicht die Normalen ) , also ich würde zur Not hiner ihm gehen ,wie eine Muslima etc. , obwohl ich deutsch bin , oder mir von ihm vor anderen den Mund verbieten lassen , etc. pp.

    Er hätte nicht ‚mal mehr so perfekt aussehen müssen , wie meine früheren Bekanntschaften . Kurzum , ich hätte auf die vermeintliche Perfektion von Jesus schon gar nicht mehr so viel Wert gelegt . Jetzt ist mein Wunsch aber eh nicht mehr derselbe nach Heirat, wie er es’mal war .

    Mit Jesus ist alles möglich ! Dieser Satz macht mich sehr nachdenklich !

    Ich nahm meinen Körper bisher immer an und fand mich schön , also nix mit psychischen Altlasten oder so.

    Meine Hitzewalungen sind genauso abstoßend , dass sogar ich selbst davor flüchten wollte ( schweißnass ). Wie sollte ich da eine Umarmung zulassen. Vor einigen Jahren hätte ich problemlos genossen eine Frau ( am Besten noch ohne Behinderung ) , Gattin zu sein. . Körperliche Nähe ist mir aber nach wie vor wichtig.

    Heiraten nur wegen Händchenhalten auf Entfernung und der Hobbies ist keine Heirat und könnte mit Wohngemeinschaft ersetzt werden .

    Zum guten Schluss habe ich tatsächlich Angst , dass meine Kids sich irgendwann auch so sehr nach Jesus ausstrecken , wie ich es tat ( es ließ nach . Ich vergoß früher Glückstränen für Jesus ) und trotzdem nur Lolli’s und Rettungsring bekomme . Ich würde es nicht ertragen , wenn meine Kinder solche enttäuschenden Verluste hätten und so leiden müssten !

    Das gäbe mir den Rest ! Im Moment können meine Kids mich ja nicht ernst nehmen und Jesus erst recht nicht . Vorbildlich und kennzeichnend für Jesu Führung ist mein Leben seit Jahren nicht . Eher bemitleidenswert und von so etwas wollen meine Kids natürlich nichts wissen .

    Ich bete nur täglich , dass Gott sie trotzdem nicht der Hölle überlässt , auch wenn ihr Glaube nie stark genug werden würde . Ist auch besser so , dann sind sie über Jesus nicht so enttäuscht .

    Wo sollen sie auch sonst hin , außer nicht in die Hölle ? Ich sagte Jesus schon ,dass auch meine Kinder mit Sicherheit nie geboren wären , hätte ich in mein Leben vorausschauen können .

    Auch , dass er ihnen nie etwas Neues dazugeben muss , wenn er nur alles festhält , was sie haben . Angefangen bei der Gesundheit bis hin zum Arbeitsplatz ! Vor allem den Segen ihrer Ehe ist das Wichtigste .

    Ich müsste mich täglich übergeben , wenn ich zuschauen müsste,wie meine Kinder ihre Schönheit , Jugend hindurch mit sich selbst verplempern müssten .

    Zu allem alleine oder nur immer mit Freunden gehen , ist das Schlimmste nach jedem weiteren Single-Jahr und ich weiß das ! Witzig ist das nur am Anfang , so die ersten 4-5 Jahre . Wobei das für Ungeübte schon unvorstellbar lang ist.

    Mir kann Jesus schon nicht mehr das zurückgeben , was er einerseits in seinem Wort verspricht ( mit 2. Lebenshälfte ist alles 2-klassig ) und schon früher einfach da war und nie weg war.

    Darum kann ich nur hoffen , dass er meinen Kindern nie etwas gibt , aber dafür um so mehr festhält , was Satan versuchen könnte zu zerstören .

    Klar, steht Jesus neben uns (sogar spürbar ) , aber ich sehe in großen Dingen nur seine verschränkten Arme . Nicht ‚mal die Sehnsüchte nach dem “ Leben “ das man für seinen Seelenfrieden braucht , erstickt Jesus im Keim .

    Lallend auf meiner Couch würde meinen Altag auch nicht mehr beeinflussen , aber mein Bewusstsein lähmen und ich könnte vielleicht sogar grinsend vor mich hinlallen . Eine schönere Vorstellung gibt es nicht !

    Jesus will aber anscheinend mein volles Bewusstsein. Warum nur ?

    Ich bat Jesus oft mir doch Zugang zu Drogen zu geben ( Abhängigkeit würde keinem mehr schaden-ohne Fam. -ohne Job ) , damit ich meine Sehnsüchte nicht mehr wahrnehmen würde um nicht morgens nur auf den Abend zu warten .

    Nein , ich fand irgendwann auch keinen Spaß mehr an Freunden und Hobbies. Kein Freund, Hobby , nicht ‚mal Jesus ersetzt Gatten oder Kinder. Selbst wenn er mit verschränkten neben mir steht und mir einen Lolli reicht !!!

    Ich war früher in der Seelsorge tätig und erzählt jeden die gleiche Leier ! Höre auf zu jammern und bete mehr , dann hilft Dir Jesus auch ,. Ich verdamme mich nicht oft , aber für diese Tätigkeit tue ich es und würde es am Liebsten ausradieren .

    Ich brauche auch die Heilung mit 70 oder 80 nicht mehr , schon gar nicht in der Ewigkeit ! Um dies zu unterstreichen und Jesus das zu verdeutlichen , würde ich diesen Bereich an meinem Körper am Liebsten wegschneiden, nur damit das auch in der Ewigkeit nicht mehr geheilt werden kann , wenn hier schon drauf verzichten musste , als junge schöne Frau .

    Im Himmel muss man nichts verbergen und würde auch als Karton keinen Wettbewerb oder Konkurrenzkampf fürchten , da wir androgyne , seepferdchensimbiotische Wesen wären . Auf gut deutsch . Geschlechtslos , ehelos , und Seepferdchen sind auch fähig sich selbst zu erhalten oder fortzupflanzen mit beiden Geschlechtsfunktionen , die sie an ihrem Körper haben .

    Also wer wäre dann im Himmel auf Heilung angewiesen , wenn Jesus greifbar nahe ist und uns tragen könnte. Wer bitte braucht da Heilung ??????????????????????????????????????????????????????????

    Oder was fange ich mit Reichtümern im Himmel an , wenn ich wieder auf all das verzichte , was ich mehr bräuchte als Reichtümer ?

    Ich fühle mich einfach als mißratenes nicht perfektes Ausschussindividuum , welches die Produktion vernachlässigte oder fehlerhaft aus dem Raster fiel ,.

    Es ist nicht wirklich ein Trost mir einen noch „ärmeren “ Menschen zu veranschaulichen , welcher auf Krücken und Rollstuhl angewiesen ist . Nur schlechten Beispielen nachzueifern… , dann verkörpert Jesus nicht Allmacht , sondern Schrecken !

    Die Tränen will mir Jesus trocknen später an der Pforte . Ich war noch nie für “ Untern Tisch kehren “ , sondern für Aussprache .

    Mich fragte Jesus nicht , ob ich geboren werden und dieses Leben führen will. Er fragte mich nicht ,ob ich irgendwann unter seiner Herrschaft auf alles , aber auf alles verzichten möchte , was ich mir mühsam ( vielleicht auch fehlerhaft ) aneignete .

    Ich wollte nie etwas Neues aus dem Wunschautomten Jesus . Ich glaubte nur zu lange seinen leeren Versprechungen , die trotzdem leer bleiben , so ich als alte Schachtel doch noch heiraten sollte und meine Enkelkinder schon an mir vorbei gelebt haben und dann plötzlich dastehen sollten . Als Erwachsene sind sie mir dann fremd ! Danke !

    Jesus ist kein Wunschautomaten ,aber schafft es nicht 8 Jahre Leid zu unterbrechen und mein Leben wenigstens etwas mit Erfüllung zu bereichern . Nein, ab 50 ( sagt jeder ) ist die Lebensqualität 2.klassig . Das glaube ich auch , weil ich selbst schon in manchen Dingen lächerlich wirken würde , die eben früher normal waren .

    Ganz schrecklich ist der Gedanke , dieses nie mehr nachholen zu können ! In der Ewigkeit auf ein Single-Leben warten und noch freuen darauf ????

    Mir reicht das irdische Single-Dasein völlig aus . Das hat jetzt schon meine Seele zerfressen !

    Leider habe ich keine Alternative , da Jesus kein Wunschautomat ist !

    Danke für die Zeit des Lesens !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.