Lieber Staat,…

..gestern habe ich mir 1300l Pflanzenöl gekauft. Ich hätte dich ganz locker bescheißen können, und aus meinem Gerechtigkeitsempfinden wäre es sogar richtig gewesen. Ich habe die 18ct/l Kraftstoffsteuer bezahlt und meinen Sprit auch als Sprit und nicht als Schmier- oder Futteröl eingekauft.
Ich habe lange hin- und herüberlegt und bin zum Entschluß gekommen, daß ich es mir leisten kann, die paar Kröten an dich zu zahlen, schließlich brauchst du ja das Geld, um Bänker Banken bzw. den Euro zu stabilisieren. Außerdem mußt du ja eine ganze Menge neuer Schilder kaufen. Schnell vergißt man dabei, daß die Kraftstoffsteuer auf Pflanzenöl ja garnicht so viel Geld einbringt. Die dient ja nur dazu, damit deine Lobbyisten, also, die von den armen, ehemals rotgrüngebeutelten Energiekonzernen ihren Sinn behalten, oderso.

Weißt du, lieber Staat, bevor ich meine Hände mit Steuerhinterziehung schmutzig mache, zahle ich die Steuern einfach. Ich habe es nicht nötig, dich zu bescheißen. Ich fühle mich aber (gerade) energiepolitisch von dir beschissen.

Den Lobbyisten sage ich aber: Mein Geld kriegt ihr trotzdem nicht, obwohl ihr der Poltik Dampf gemacht habt, der Marktwirtschaft im Energiesektor ein Ende zu machen.

3 Gedanken zu „Lieber Staat,…“

  1. Zahlt jetzt der Steuerzahler eigentlich auch für die Airlines? Die brauchen doch sicher bald ein paar Milliarden, sonst sind sie pleite. Da sie aber systemrelevant sind, muss der Bürger ran. Asche, Asche aus der Tasche…. lol

  2. Hallo HoSnoopy,
    falls Du aktuell zuviel Pflanzenoel hast, dann kontaktiere doch mal den Italiener…du weist schon welchen!

    GLG, D.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.