Anleitung zum Basteln des ov51x-decompressors für Webcams

Man man Männchen! Da denkt man „ubuntu ist einfach“, aber den doch recht häufigen ov51x-jpeg-decompressor hammse nicht auf die Reihe gekriegt. Ich hab keine Ahnung warum die Quellen dazu eben nicht für den aktuellen Kernel gepatcht wurden. Ok, hier die kleine Anleitung, was ich gemacht habe:

1) root-shell aufgemacht

2) apt-get build-essential ov51x-jpeg-source

3) cd /usr/src

4) tar xvjf ov51x-jpeg.tar.bz2

5) cd modules

6) ln -s ov51x-jpeg ov51x-jpeg-1.5.9

7) auf  http://packages.pardus.org.tr/info/2009/devel/source/module-pae-ov51x-jpeg.html gehen und alle Patches (ganz unten) bis auf den „v4lcompat_old_kernels_only.patch“ herunterladen und nach /usr/src/modules schieben.

8) cat ov51x-jpeg-2.6.29.patch |patch -p0 2>&1

9) cat ov51x-jpeg-2.6.30.patch |patch -p0 2>&1

10) cat kernel_messages.patch |patch -p0 2>&1

11) cat noowner.patch  |patch -p0 2>&1

12) cd ov51x-jpeg

13) make

14) make install

9 Gedanken zu „Anleitung zum Basteln des ov51x-decompressors für Webcams“

  1. Ha! Ist eben doch nicht so einfach!

    Wo hast du denn diesen ganzen Wust von Befehlsketten her?

    Ich muß dazu meist „tonnenschwere“ dicke Wälzer durchforsten…..

    ….oder eben gewisse Foren….!

  2. naja verschiedenes hab ich mir so angeeignet. ZB das „make“ und „make install“ 😉
    Das mit dem Patchen habe ich einfach mal ausprobiert, den Syntax dazu hab ich einfach bei google herausgesucht. Ich bin bei der Programmiererseite auf die Möglichkeit der Patches gestoßen, und auch, daß der Quellcode für Kernel 2.6.27 gemacht ist und sich anscheinend bis zum aktuellen Ubuntukernel (2.6.31) doch etwas verändert hat, was das basteln des Kernelmodules angeht. Also hab ich einfach mal gepatcht ;-D und es versucht und *taraah* es lief. Und nein, ich bin kein Programmierer *stolz*. Ich hab dafür vielleicht 45min gebraucht, was für Windummuser bei Treiberproblemen eher lächerlich erscheint 😀

  3. Die Ubuntu-Menschen hätten aber den bereits gepatchten Quellcode zum download anbieten können, das stimmt schon und das muß ich an der Stelle kritisieren.

  4. Patricia: Das sicher nicht, aber hierbei muß man bedenken, daß der Treiber SELBSTGESCHRIEBEN ist, weil die Webcamfirmen keine oder kaum Linuxtreiber zu ihrer Hardware herausbringen. Das liegt also an der Stelle nicht an Linux, sondern an den Herstellern. Aber es geht trotzdem. 🙂

  5. Treiber selbstgeschrieben…

    ……..Du meine Güte das schreibst Du als wäre es das „normalste“ von der Welt!

    Am Institut wollte das auch mal ein Prof. von uns Doktoranden.

    Wir müß(t)en doch darauf versiert sein..?!!

    Als ob ich seiner Zeit mit Rechnereien schon genug am Hals hatte…!

    Kurzum allein hab ich das auch noch nicht gepackt….das mit dem selbstschreiben…..

    ……werde mich wohl kaum herumdrücken können,

    ob wohl ich nicht wirklich weiss wie man das macht….!

    Damals wars noch eine Art „Improvisation“ und siehe da es funktionierte!

    Allerdings war es für mich eher unbefriedigend!

    Also ich sah das nicht als Lösung an!

    Und um den Rest hab ich mich „erfolgreich“ herumgedrückt…..!

    -> OK ein nicht nachahmenswertes Beispiel..!

  6. Naja erstens ist so eine Webcam, gerade so eine alte, nicht wirklich „lebensnotwendig“, daher hat sie halt auch weniger Priorität. Zweitens bin ich mir sicher, daß es für meine alte Webcam keinen Windows7-Support mehr gibt.
    Ich habe einen Scanner von einem Bekannten geschenktbekommen, weil er unter XP nicht mehr lief. Es ist ein kleiner USB-Scanner. Unter Debian lief er out of the Box, ohne Probleme. Er nahm hin, daß er unter XP nicht mehr unterstützt wird und kaufte sich einen neuen (obwohl er 2 Jahre alt war). Und da wird auch so getan als wäre es das normalste auf der Welt und wird einfach hingenommen. Da frage ich mich jetzt, was schlimmer ist 😉

  7. So ist das halt mit billig-kram… Mein Drucker/Scanner/Fax Ding kann ich auch unter Win7 nicht mehr benutzen – die haben halt grundlegende Änderungen gemacht, wo der Hersteller kein Bock mehr hat, Support zu leisten. War auch das letzte Gerät, dass ich bei dem Hersteller gekauft habe…

    Unter Unix lief das Ding übrigens noch nie und wird nie laufen… ebenfalls mangels Treiber…

    Da lobe ich mir die guten alten PS Drucker… hab mir einen HP Laserjet 4000 gekauft – der Druckt. Unter Win7, unter XP, 2000, DOS und sogar Unix (wenn ich wollte)…

    Nur für meinen anderen Drucke brauch ich zwingend ein XP oder 2000. *nerv* Scheiße. Scheiß billig-Scheiße. Hätt ich früher besser aufpassen sollen. Bei mir kommt kein GDI mehr ins Haus.

  8. mazze: Naja, was heißt „billich“? 🙂 Die Webcam ist nur alt (ID 05a9:0518). Bei Druckern mach ich inzwischen kenie Kompromisse: HP 4M Plus in BRK, HP 5M in DA :D. Laser. Postscript. Und gut.
    Neulich hab ich für jmd einen Canon unter Linux eingerichtet. Es ging, aber war ein K(r)ampf, dank der freundlichen und zuvorkommenden Unterstützung der Firma Canon .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.