Die Maschinerie der Angst

Es ist schon krass, wie sehr hierzulande mit der Angst gearbeitet wird. Unnötige Versicherungen werden so an den Kunden gebracht, man redet viel über Gesundheit, Ernährung, Airbags im Auto, etc. pp. Es könnte ja was passieren. Und wenn man nicht abgesichert ist, dann ist man selbst schuld, oderso.
In religiösen Kreisen ist es ähnlich, da wird halt mit dem Verlust der Seele gedroht, oder gar mit der Hölle. Und wird einem von allen Seiten Angst gemacht. Jesus dagegen trat anders auf, er machte keine Angst, außer vielleicht bei den Religiösen seiner Zeit, die wiederum Angst zu schüren versuchten. Dem Normalsterblichen begegnete er jedoch liebevoll, aber direkt. Und seine Botschaft ist gut, sie soll uns eben die Angst nehmen.
In der Politik wird spätestens seit 2001 stets Angst geschürt. Angst vorm Terrorismus und getrieben von dieser Angst scheinen sich unsrere machthabenden Politiker am Grundgesetz zu vergreifen. Mit dieser wie ich glaube bewußt geschürten Angst sollen Leute dazu bewegt werden, die jeweiligen Parteien zu wählen, damit sie legitimiert werden, das Grundgesetz nach ihrer Angst zu verändern.

csu2009

Was unser Land braucht, ist, finde ich, nicht „Sicherheit“, schon garnicht auf Kosten unserer Freiheit (worauf das nämlich klar hinauslaufen würde!).

Ich habe keine Angst, ich denke, unsere Sicherheit funktionierte die letzten Jahrzehnte vergleichsweise sehr gut. Dort, wo man mehr Sicherheit bräuchte, müßte man mehr Personal einstellen, das auch klar einschreitet. Nicht etwa wie eine Provinzpoizei,  die zu einem Banküberfall gerufen wird, und in ihrem Quartier in 1km Entfernung sicher 45 Minuten lang abwartet, bis die Bankräuber sicher verschwunden sind. Nein, ich sage den Ortsnamen jetzt nicht ;-).

Wenn sich „etablierte Parteien“ mit Polemik und Angstmache zu festigen versuchen, müssen sie bei klarem Verstand abgewählt werden.

2 Gedanken zu „Die Maschinerie der Angst“

  1. Für mich sind diese „Etablierten“ bald genauso wie diese „Religiösen“ mit ihrem „Gutmenschentum“! Das gibts es wohl auch in der Politik!

    Ich habe hierbei den Eindruck: Auch diese Leute haben keine wirklichen Antworten mehr!

  2. Ergänzend frage ich mich wenn ich Paulus lese:

    „Alle staatliche Obrigkeit sei von Gott eingesetzt“

    Wovon redet/schreibt er eigentlich??

    z.B. Korruption gabs auch schon im alten Rom!

    Also würde das implizieren, daß wir uns in keinster Weise auflehnen dürfen?!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.