Die Menschen in Bayern und die Autos sollen mehr rauchen

Mensch, alles klar, oder? Nachdem die CSU in Bayern eine Schlappe bei den Landtagswahlen hinnehmen mußte, wurde akribisch überlegt, woran es liegt und – ha – man fand heraus: Es muß am Rauchverbot gelegen haben. Schon an der Stelle kratzt sich jeder mit halbwegs funktionsfähigem Gehirn den Kopf. Jetzt wird das Rauchen in manchen Lokalen wieder erlaubt. Das ist abhängig von der Größe, aber anscheinend auch von dem, was dort angeboten wird. Ich zitiere aus einem Artikel der Main Post, der mich zu schallendem Lachen veranlaßte:

„Die Weißwurst wird in Wasser gekocht und gilt deshalb als „einfach zubereitete warme Speise“. Als solche darf sie künftig in Einraum-Gaststätten mit weniger als 75 Quadratmetern auch dann zum Verzehr angeboten werden, wenn das Lokal sich als „Rauchergaststätte“ ausweist.Die Bratwurst wird dagegen bekanntlich in der Pfanne oder auf dem Grill gebraten – zu kompliziert, um als einfache Speise zu gelten. Und deshalb in Raucherlokalen laut Minister künftig verboten.“

Das muß irgendwie Herr Söder so vom Stapel gelassen haben. Man könnte genausogut sagen: „Bratwurst macht man auch aufm Grill und der raucht ja schon sowieso, da machen ein paar Zigaretten das Kraut auch nicht fett“. Also wirklich, als hätten wir keine andere Probleme, zB die Finanz- und Wirtschaftskrise.

Da prescht der nächste CSU-Franke (nichts gegen Franken, ich bin ja selbst einer, aber in Kombination mit der CSU kommt da in der Post-Beckstein-Ära nicht viel mehr als heiße Luft und Duckmäusrigkeit vor ihren Kolegen aus Oberbayern) vor. Unser Bundesdeutsche Wirtschaftsminister Glos und läßt vom Stapel, daß man den Steuern für Autos mit großem Hubraum doch einfach eine Obergrenze setzt: 2500cm³ für Benziner und 3000cm³ für Diesel. Also im Klartext: Fast nur Autos, die ich zu den Menschen aus der Oberschicht zuordnen würde, kriegen Steuervorteile, damit die arme deutsche Autoindustrie unterstütz wird. Dabei tritt er äußerst arrogabnt gegenüber dem Umweltminister auf und sagt sowas wie „Der Herr Gabriel kann sagen was er will, wir haben eine Mehrheit dafür.“

HEIIIMATLAND! Liebe Politiker. Wenn ihr schon meint, das Geld von morgen in die Hand nehmen zu müssen, um der Krise entegegenzulenken, dann setzt doch bitte dabei auch der Industrie mal die Pistole auf die Brust und forciert so die Entwickluing, nein, den Bau von Elektroautos zu erschwinglichen Preisen, anstatt es einer Dinosaurierindustrie zum Fraß vorzuwerfen. Gerade in Krisenzeiten gab es doch gerade in Deutschland massive technische Neuerungen, auch wenn sie nicht meist erstmal militärisch eingesetzt wurden. Vielleicht sollte man die Krise mehr zulassen als abwenden? (ich habe ehrlichgesagt keine Ahnung, das ist nur ein Gedanke von mir) Jedenfalls kann die Idee von Herrn Glos nun wirklich keine Antwort sein.

*seufz*

Oder wir sollten (wieder mehr) für unsere Politiker beten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.