Woran glaubst du wirklich?

In den letzten Wochen ist mir immer öfter aufgefallen, daß Leute, sich ihren Glauben heraussuchen, anstatt sich selbst zu fragen „was ist wahr?“. Also, daß der Glaube sozusagen bewußt als Stütze gebraucht wird, jedoch frage ich mich, wie stabil diese Sütze denn dann ist. Viele Menschen suchen, wollen aber nicht finden, schon garnicht, wenn sie fest davon überzeugt sind, daß die Bibel garnicht wahr sein kann (wie auch immer man darauf kommt ;-)). Nein, ich will nicht verurteilen, ich mache mir nur ein paar Gedanken. Ich bin zu Jesus gekommen, weil ich die Wahrheit finden wollte und mir war es in dem Moment wirklich egal, was die Wahrheit ist. Dieses „egal, was kommt, ich nehme es an“ fehlt da einfach.

Aber selbst wenn sich Menschen nach einem Baukastensystem eine eigene Religion zusammenfrickeln und sie hochhalten, sollten sie sich darin auch hinterfragen lassen. Was ist daran wirklich wahr? Wie echt ist das? Wie echt bist du? Willst du deine Religion von verschiedenen Perspektiven beleuchten lassen, oder doch nur das glauben, was du glauben willst? Sich selbst hinterfragen und hinterfragen zu lassen ist äußerst unbequem, gerade, wenn viele Äußerlichkeiten (Gemeinde zB) bröckeln.

Ich glaube, es gibt einen Gott, und ich glaube an die Wahrhaftigkeit der Bibel, die man jedoch in vielen Punkten unterschiedlich auslegen kann – in manchen aber eben auch nicht.

4 Gedanken zu „Woran glaubst du wirklich?“

  1. Ich habe in den vergangenen Wochen gelernt, dass es wichtig ist sich verbessern zu lassen und auch mal alte „Erkenntnisse“ zu hinterfragen und evtl erneuern zu lassen. Mein Glaube wird hier in manchen Punkten auch hinterfragt, aber das finde ich gut. es tut gut bei manchen Dingen dann einfach in die Bibel zu schaun und sich eines besseren belehren zu lassen oder aber auch eine Bestätigung für die eigenen Ansichten zu finden!
    Sofx!

  2. Ich finde es gut seinen Glauben..oder auch den Glauben allgemein zu hinterfragen. Ich glaub jeder Mensch macht in seinem Leben eine Glaubensfindungskrise durch (oder so) An etwas zu glauben..ohne zu wissen was dadran wahr ist..oder ob es in dem Glauben Unstimmigkeiten gibt..das ist falsch. Ich denke es gibt viele Menschen, die an etwas glauben ohne genau zu wissen woran oder sie kennen die Gesamtheit ihres Glaubens nicht.
    Naja das mit seine eigene Religion zamflicken..ist schon in Ordnung..eben solang man diese Bruchstücke alle hinterfragt und auch niemanden versucht davon zu überzeugen. Ich finde es ok, eine „eigene“ Religion zu haben (vermehrt aus Bruchstücken anderer REligion und Nicht-Religionen) aber man sollte immer wissen..woran man glaubt und diese „eigene“Religion nicht allen zugänglich machen. Ich kann mich definitiv keiner Religion zuordnen..es gibt einfach zu viele Unstimmigkeiten in den einzelnen Religionen an die ich nicht glauben will…aber ich weiß ohne Glauben kann ich auch auf Dauer nicht glücklich leben. Deswegen finde ich es eben gut..wenn man sich damit beschäftigt an was man wirklich glaubt und auch glauben will…

  3. Ich schätze mal, daß 80-90% aller Moslems ihren glauben nicht hinterfragen, gerade in den arabischen Staaten ist das so. Es ist dort sogar verboten, mit zT drakonischen Strafen. Das Christentum hat seine Aufllärungszeit hinter sich – der Islam nicht. Viele Fakten werden einfach auch oft unterm Teppich gekehrt. Viele Menschen, die sich Christen nennen, sagen, daß der Koran und die Bibel sich sehr ähnlich sind – aber auch das ist faktisch falsch: Auch wenn es hie und da vereinzelt deckungsgleiche Stellen geben mag – der Kernpunkt ist grundverschieden: Im Islam gibt es keine Sündenvergebung, man muß sich sein Seelenheil verdienen, während Jesus für mich gestorben ist und ich das nur noch für mich beanspruchen muß.
    Aber worauf ich hinauswollte ist etwas anderes: Manchmal habe ich für Menschen gebetet, und sie wurden recht schlagartig gesund. Hinterher wird nach allen möglichen Gründen gesucht und sich allerhand Theorien darüber ausgedacht – warum sollte es keinen Gott geben, der heilt, wenn ich diesen Gott bitte, einen Menschen gesund zu machen? Warum werden nach Ausflüchten gesucht, anstatt sich auf diesen Gott einzulassen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.