Ein Land voller Konsonantenanhäufungen

Vorweg zur Aussprache:

ř = rsch, č = tsch, š = sch, ž = stimmhaftes sch, wie in „Journal“, ň = nj

So, und jetzt versuche folgende Städte auszusprechen:

Třeboň, Třebič

Und nicht zu vergessen die Zahl 4 im Tschechischen: čtyři, bzw. Eis: Zmrzlina

So, nun zum eigentlichen Urlaub:

Wir fuhren am 1.7. los, mit unsrem Ex-Küchenschrank hintendrin. Als wir von der A3 runterfuhren, hakte das Getriebe derart, daß ich erstmal keine Gänge reinbekam. Das gab sich dann aber erstmal wieder. Es ging weiter zu Theresas Cousine und nach Waidhaus, wo wir übernachteten.

Nächsten Tag fihren wir an den Orlik-Stausee, wo wir erstmal garnix machten, nur gammeln :-D. Toll! Mir war das voll wichtig, mal abzuschalten.

Danach besuchten wir diverse Burgen und Städte (Budweis, Trebon, Teltsch, Trebitsch, Tabor) und gammelten die letzten 2 Tage in Horni Vltavice (Obermoldau) auf nem Campingplatz in 15km Entfernung zur dt. Grenze ab ;-D.

In Trebon lernten wir noch ein teschechisches Paar, Šarka und Mario, kennen. Das war voll schön, wir machten ein paar Dinge zusammen, wie zB Bootfahren, Biertrinken/Essengehen oder Einkaufen ;-).

Joar, dann gings über München nach Hause. Der Bus hielt bis zum Ende durch, aber ich fürchte, er ist jetzt total hinüber. Getriebe zickt und Motor verliert an Leistung (aber nicht an Öl).

Bilders gibts hier

Tschechien ist voll das schöne Land, und es ist recht nahe, ich kann es nur jedem empfehlen, der mal 1-2 Wochen wohinfahren will. Die Leute können meistens Englisch und/oder Deutsch, beim Rest kann man sich mit Händen und Füßen verständigen, geht scho!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.