Die Geschichte von unserem Bett

Einst erblickte Theresa bei Ebay

ein Bett auf ihrem Bildschirmdisplay.

Ein Meter sechzig breit,

so stands da

Theresa schrie „Hurra“.

Doch die Strecke dorthin war weit,

man mußte es selbst abholen,

egal, ob’s regnet oder schneit.

Schnell wurde Brigitte angefragt,

ob sie es für uns holen kann

und sie hat gesagt:

„kein Problem, wir tuns holen dann“.

Sie organisierte einen Bus

der es zu ihr holte

und wir dachten

„toll, wir holens dann zum Schluß“.

So geschen nach ein paar Wochen,

unser Bus hatte Altersschwäche in den Knochen

und so sind wir bis nach Darmstadt gekrochen.

Schnell noch das Bettchen aufgebaut,

bemerkte ich, der Ebaymensch hatte die Messung versaut!

Das Bett nur ein Meter vierzig breit

damit kommen wir mit unserer Matratze nicht weit.

Es folgte rumgefluche, Schreierei,

doch das Bett kam zu Holzmarkus in die Schreinerei.

Dieser tat viel überlegen:

„Hoffentlich wirds kein Fluch, sondern ein Segen“

und nach vielen verworfenen Ideen

Ist das Bett am Ende schön anzusehen.

Und die Moral von der Geschicht:

Kaufe ein Bett bei Ebay nicht.

Doch zu guter letzt

haben wir zum Bett ne Story jetzt.

2 Gedanken zu „Die Geschichte von unserem Bett“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.