Da bin ich jetzt (auch) mal stur

Wie ich schon in ein paar vergangenen Posts hab durchleuchten lassen, finde ich Windows (aus folgenden Gründen) Scheiße:

1) Es ist überaus resourcenfressend (Windowsmensch-Antwort: „Deine Hardware ist zu alt“)

2) Es passieren dort unvorhergesehene Dinge (Windowsmensch-Antwort: „Das hab ich so noch nie gesehen“)

3) Wenn man den PC (Mainboard) wechselt, muß man es neu aufsetzen.

4) Das Machtmonopol seitens M$ ist einfach gegeben und dem unterwirft man sich.

5) Nervige Probleme mit Viren (Windowsmensch-Antwort: „Unter Linux gibts auch Viren“, meine Antwort: „Ich hatte in 12 Jahren Linuxbenutzung  noch keine“).

Wer also Windows stur benutzen will, kann über diese Fakten nicht hinwegsehen und muß sich den Konsequenzen stellen. Und wer zu bequem für einen Umstieg ist, soll die Suppe doch bitte selbst auslöffeln. So. *Sturstell*

9 Gedanken zu „Da bin ich jetzt (auch) mal stur“

  1. Naja bei Linux mache ich zur Zeit die Erfahrung daß man auch aufpassen muss, wenn man an der Hardware etwas verändert z.B. neue Steckkarte einsetzt.

    Und wenn das Bios vielleicht zu „veraltet“ ist, geht das auch nicht so einfach mit dem Installieren!

    Ansonsten ist’s natürlich viel stabiler als Windoof…..!

    Mehr Geräte-Treiber dazu gibt es inzwischen auch schon!

    Was von vielen wieder kritisiert wird, ist die Versionen-Vielfalt,
    denn das eine „Linux“ gibt es ja auch nicht!

    Jedoch werden ältere Versionen egal welche immernoch unterstützt, was man bei Windoof wirklich nicht sagen kann, denn den Support für XP haben die gerade mal bis Ende Juni 2008 „verlängert“!

    Trotzdem sehe ich nicht ein, daß man mir ein weiteres Betriebssystem aufnötigt!!!

    Also willkommen im Club der sturen Köpfe!!!
    *G*

  2. das man sich so aufregen kann… 🙂 Für mich ist n PC inzwischen nur noch ein Teil, das laufen muss… Dank Job hab ich das basteln einfach satt. Ob das mit M$ tut oder mit Linux/unix ist mir sch*** egal 🙂 Ich frag mich nur eines: Laufen meine Programme drauf und kann ich’s richten, wenn’s n Prob gibt…

    Mehr juckt mich reichlich wenig 🙂

  3. Martin: Es geht mir nicht um Linux/Windows, sondern darum, daß manche eben nur rumjammern und motzen, wenns net so geht wie sie es sich vorstellen. Aber dazu kann ich nix. Ich sehe für mich aus oben genannten Gründen, daß Windows für mich keine Alternative ist.

  4. Wenigstens löffel ich meine Suppe dann selbst aus und sag nicht „das hab ich so noch nie gesehen, da kann ich dir auch nicht helfen“ ;-).
    Aber stimmt schon, Linux (Ubuntu; Debian) zickt auch ab und an, aber bisher nie so deftig wie es Windows bei mir tut und tat: zB. verabschiedete sich der Explorer, sobald ich auf eine Netzwerkresource zugegriffen habe, das Windows war ganz frisch installiert.
    Passiert das wirklich nur mir?!

  5. ich widerspreche nicht grundsätzlich, aber Linux kann auch sehr nervig sein.. ich sage nur 3D-Beschleunigung unter X 🙁 auch unter modernem Linux verlangt das ganz schön Klimmzüge. Kernelmodule aus Kernelquellen einkompilieren, die zwar laden aber dann doch nicht laufen. Ok, STRG-Alt-Backspace zum testen genügt, unter Win brauchst ja für jeden Furz einen Reboot. Nun hab ich eine recht neue Radeon HD2600, welches Linux wird mir sowas unterstützen??
    zB. meine DVB-S Karte. Da gibts einen ansich ganz schicken Viewer namens Klear: http://www.klear.org/ vielversprechend, umfangreich und auf den 1. Blick sehr benutzerfreundlich. Bloss: bein nährerem Hinsehen: das Ding wurde als Diplomarbeit von 3 Hansels in sog. „Rapid Development“ erstellt. Und niemand sieht’s mehr ein, das Ding weiterzupflegen, entgegen den vollmundigen Versprechungen im Forum. Nach 3 Monaten Hacken haben die 3 Jungs offenbar längst anderes im Sinn. tja.. Linux halt! Da ist nicht alles Gold was glänzt.
    Ansonsten freut man sich, wenn freundliche Linuxer einem mal helfen, wenn man irgendwo stecken bleibt. Daß dem nicht immer so ist kann man hier nachlesen:
    http://de.uncyclopedia.org/wiki/Linux — beachte den Abschnitt „Die Linux-Community“, also mir kam das irgendwie bekannt vor 🙂
    Grüße

  6. swordfish: Daß es unter Linux keine Hardwaretreiber gibt (=> 3D-Beschleunigung!), liegt nicht am Linux, sondern an den Herstellern der Hardware. Tatsächlich kaufe ich nur linuxtaugliche Hardware (wenn ich mal überhaupt welche kaufe ;-)).
    Es gibt ein DVB-Programm unter KDE? Kaffeeine? Ich hab mich damit ehrlichgesagt noch nicht befaßt… 😉 Aber da geb ich dir zT recht, daß es doch manche Programme gibt, die schlecht gepflegt werden (xmms zB), aber bisher fand ich stets eine gute Alternative (audacious).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.