Paulis Politfurz und die Medien

Eigentlich wollte ich garnix zu dem Thema schreiben, weil mir das einfach zu blöd war, überhaupt darauf einzugehen. Es geht mir auch nicht um Pauli, die Erwin Pelzigs Idee aufgegriffen hat, die befristete Ehe einzuführen. Ich habe darüber gelacht und es eher als Witz verstanden.

Die Medien nehmen das aber sehr ernst und ich finde es interessant, wie dieses Thema aufgegriffen wird. Interessant und schaurig zugleich. Vielleicht wird „Ehe“ bald durch „LAP“ (=Lebensabschnittspartnerschaft) ersetzt?

Wenn ich sowas höre, dann kommt mir das irgendwie als Ablenkungsmanöver seitens der Politik und der Medien vor, damit man das, was wirklich interessant sein könnte, nicht mitbekommt. Eine perfide Art das Volk mit Brot und Spielen zu versorgen? Darüber denke ich gerade nach.  Was wirklich relevant ist, wird unterm Teppich gekehrt. Das Volk demonstriert und man kriegt davon garnichts, bzw. kaum was mit. Schäuble & Co wollen einen Überwachungsstaat aufbauen, aber keinen juckts. Viele, die sich darüber informierten, was so alles in Planung ist, waren geschockt davon. „Das habe ich alles garnicht mitbekommen“, sagten sie. Ja klar bekommen sie das nicht mit, wenn sie ihre Sicht medienwirksam von (in meinen Augen) so saublöden Ideen wie der von Pauli verkleistert bekommen.

6 Gedanken zu „Paulis Politfurz und die Medien“

  1. Weis net was ich dazu sagen soll.
    Viele sehen nur mit dem Tunnelblick. Immer nur das was vor augen ist, aber nicht das was neben dran ist, bzw was verborgen ist.

    das geht so weit bis wir einen Skandal haben.
    Wenn es zu spät ist, heist es, ja ich wusste von nichts.

  2. Genau deswegen guck ich keine Nachrichten mit „TOP Themen“!!!
    Diese Medien-vorgaukelei dient freilich nur ums Volk zu „blenden“.
    Schließlich reden die Leute kaum über Politik weil jeder denkt er habe nicht genug ahnung von um drüber reden zu können – also wirds gemieden. Klatsch und Tratsch hingegen erfreut das deutsche Norm-Volk regelrecht und ist daher auch wesentlich lieber gesehen als ernsthafte Themen.
    Menschen lassen sich so einfach täuschen ohne es überhaupt zu merken dass sie verarscht werden.
    Das wollen die Herrschaften ja auch erreichen, nämlich dass sich jeder normale Bürger keine großen gedanken ums wirklich wichtige macht sondern es mit einer schnellen unsinnigen Meinung zum Thema bedient… Die leut sin auch einfach zu doof zum nachdenken.
    Vorurteile, Tratsch, Oberflächliches Gerede – das ist was das Volk interessiert.
    Kommen politische Rederunden im TV wird umgeschalten, aber sobald ein Schauspieler von seinem oberflächlichen Beruf vor der Kamera redet hocken se alle wie gebannt vor der Mattscheibe. ARRRRRRRG..
    diese allgemeine volks-verdummung .. reg mich so drüber auf -.-
    aber wer sich n kopf drum macht is ja gleich bekloppt und übertreibt … schließlich sind die menschen nun schon soweit dass sie lügen und gerüchten mehr glauben schenken als fakten und tatsachen. Wirklich erbärmlich…
    Sind denn schon alle so beeinflusst und verdreht worden, dass sie nicht merken was passiert? Es ist so offensichtlich doch sehen will und kann es scheinbar kaum einer…..

    -.- arg ich hör auf sonst reg ich mich nur noch mehr auf .

  3. Typisch Pauli, typisch Welt!

    Die haben allesamt gar keine Ahnung was Ehe ist bzw. sein könnte!

    Sehen alles von ihrem menschlich beschränkten Maßstab!

    Gott ist wahrhaft größer und was er in Sachen Ehe geplant hat übersteigt so vieles, daß es eine wirkliche Herausforderung ist, von der die meisten Menschen überhaupt keine Ahnung haben! Leider!!!

    Selbst in der Bibel müßte ihr sehr sehr tief graben um an das wirkliche „Herzstück“ zu geraten und vorgefertigt ist da auch nichts!

    Da müßt ihr wirklich mit dem Geist arbeiten, das ist mindestens so aufwendig wie alle Heilungsseminare (z.B. was Storch vermittelt hat!)

    Wahrlich zur Hölle mit all den dummen kurzsichtigen Klischees, die einige noch „religiös“ untermauern wollen!

    Blickt nach vorne!! Gott ist viel mehr..!!!

    Segen Euch allen!!!

  4. Ich denke nicht, dass Pauli mit ihrem zugegebenermaßen relativ sinnlosen Vorschlag, die Ehe als „Ehe auf Zeit“ zu degradieren, etwas mit der (Hau-Drauf)-Politik eines Herrn Schäuble zu tun hat, bzw. die Bürger/das Volk von jenem ablenken will. Denn die beiden dürften sich, was andere politische Sparten angeht, ziemlich feindlich gesonnen sein.

    Ich denke eher, Pauli wollte einfach (und gerade) in Bezug zur bevorstehenden Wahl zum CSU-Vorsitz ein wenig durch die Medien wirbeln, um auf sich aufmerksam zu machen. Das ist ihr offensichtlich gelungen, auch wenn es sich ziemlich wahrscheinlich wenn dann nur negativ auf die Wahlergebnisse auswirken wird. (in diesen Minuten dürfte die Wahl meines Wissen schon gefallen sein …)

    Die kürzliche Forderung von Pauli, den Satz „Unter Familie versteht die CSU alle Lebensgemeinschaften, in denen Kinder aufwachsen.“ in das CSU-Grundsatzprogramm aufzunehmen, befürworte ich zwar, allerdings kann man von einer konservativen Partei wie der CSU keinen ernsthaften Zuspruch erwarten. (wie nun auch hier zu lesen ist: http://www.rp-online.de/public/article/aktuelles/politik/deutschland/484795)

    Nunja, ich persönlich würde Pauli raten, falls sie ihre Vorschläge doch ernst gemeint haben sollte, sich eine andere Partei zu suchen. Denn mit ihrer Meinung ist sie bei einer konservativen Partei wie der CSU wohl and der falschen Adresse.

    Kuroi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.