„Uli, du gibst mir Kraft“

Das ist genauso, als würde man sagen „Die Steckdose gibt mir Strom“. Ich denke, wenn Kraft von mir ausgeht, dann bin ich nicht die Quelle davon.

Also woher kommt der Strom? Vom Kraftwerk/Windgenerator/Solarzelle 😉

Woher kommt die Kraft? Von Gott.

Das mußte ich mal klarstellen *grins*

sofx

5 Gedanken zu „„Uli, du gibst mir Kraft““

  1. Teebeutelchen: Das Problem ist, dass ich niemanden irgendwie von mir abhaengig machen will. Das widerstrebt mir. Ausserdem lebe ich nicht ewig, bzw. kann nicht ewig fuer diejenigen da sein.
    Ich glaube, dass jeder Jesus (und nicht Uli!) braucht.

  2. Fast schon zu selbstverständlich, dass jeder Jesus braucht!

    Doch offensichtlich genügt es, wenn Du wohl einigen Leuten so einen „Stups“ in die richtige Richtung geben vermagst!

    Leider bin ich halt zu weit weg in der „Einsamkeit“, die auch unbestreitbar ihre gewissen Vorteile hat! Zumindest im Moment noch, denn ich bemerke zusehends dass auch diese Zeit zu Ende geht…!

  3. lasst es mich mal charismat. sagen 🙂 god is the power, we are receivers, lets lay down the resistance to the cross. lasst es mich TUD studiert sagen 🙂 I = U/R I = the flow of healing, U = difference between mithty god and us humans, R = the resistance we choose in our hearts

    wordpress ist fein, blogspot bequem 😀
    pino

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.