Liebe Firma LG-Electronic…

…ich habe eine original Office-CD von Microsoft in ein knapp 2 Jahre altes (Gewährleistung ?) LG-Laufwerk gelegt, um Office zu installiern (keine Angst, das tat ich unter Linux/Crossover). Mit einem Schlag verabschiedete sich CD und Laufwerk. Heraus kamen nur noch CD-Splitter.
LG behauptet anscheinend, die Office-CD ist dran schuld. Es ist von „Haarrissen“ die Rede (Jedenfalls sagte das ein Mitarbeiter bei Zimmermann, wo ich das Laufwerk erstanden habe). Ehrlichgesagt ist es mir zu blöd, mich für ein Laufwerk, das 24,51€ gekostet hat, aufzuregen. Offenbar ist Ihnen Profit wichtiger als alles andere, von daher schenk ich Ihnen das Geld.
Desweiteren muß Ihnen klar sein, daß ich keinerlei Geräte mehr von Ihnen kaufen werde.

MfG,

Ulrich R. Popp

9 Gedanken zu „Liebe Firma LG-Electronic…“

  1. Ohje, das ist wohl ’n allgemeines Problem moderner (schneller) Laufwerke.
    Is mir auch schon mal passiert und da waren dann nachweislich jene „Haarrisse“ in der CD dran schuld.
    Es war wohl generell keine gute Idee der Entwickler, die Dinger im Kampf um das schnellste Laufwerk auf 52-fache Geschwindigkeit hochzujagen, da müssen schon ganz schöne Kräfte drin wirken…
    Übrigens hört man immer wieder solche Berichte.

  2. Blah! Dann kann ich als Kunde doch am wenigsten dazu oder? Entweder die CDs sind so ausgelegt, oder die Laufwerke langsamer. Das ist doch Blödsinn.
    Wenn ich ne CD in ein Laufwerk lege, dann muß das funktionieren, ganz einfach. Und wenn es nicht funktioniert, dann ist entweder der Hersteller der Firma oder der CD dran Schuld. Schließlich wurde mit der CD ja nich vorher Frisby gespielt.
    Der Kunde ist halt mal wieder gearscht. *achselzuck*

  3. „Entweder die CDs sind so ausgelegt, oder die Laufwerke langsamer. Das ist doch Blödsinn.“

    Sind sie aber nicht. Das war nie vorgesehen, dass die Scheiben mal so in den Schleudergang geschickt werden.

    Blödsinn? Ja! Es geht halt drum, Laufwerke zu verkaufen. Geschwindigkeit scheint da halt das zugkräftigere Argument zu sein.

    Inzwischen drossel ich die Geschwindigkeit wenn mir eine CD verdächtig vorkommt.

  4. weshalb ich (fast) nie Orginale her nehme… die gehen nur kauputt und kommen in schönen, fertig portionierten, handzamen stückchen wieder raus…

    Die neuen Cd-Brenner sind ja auch Pizzabäcker mit automatischem selbstschneider. Bon appetit.

  5. Prinzipell gilt, wenn man Geräte mit einer bestimmten Geschwindigkeit anbietet so sollten diese auch mit maximaler geschwindigkeit perfekt laufen. Wie halt auch die CDs wenn die z.B. für 48 x ausgelegt sind, so sollten die das auch praktisch tun. Wenn im Nachhinein irgendwas schief geht, dann schiebt der eine die Schuld auf den Anderen und umgekehrt. Wie es allgemein halt so ist.
    Da irgendwas zu beweisen ist schwieruig und bei nem 30 Euro Laufwerk macht das eh keiner.
    Mir ist noch nie ne CD im Laufwerk kaputt gegangen.
    Uli ich hab ne Theorie 🙂 vielleicht hat ne Fliege auf deine CD geschissen dadurch hatte sie ne unwucht…….. und bums kaputt.
    Vielleicht solltest du deine Cds mal zum auswuchten bringen… 🙂

  6. Ohje… gibt ja so audiofreaks, die schmmeissen ihre Scheiben tatsächlich in die Spülmaschine oder ins Gefrierfach (man sagt sie sollen dann irgendwie „kälter“ klingen 🙂 ) oder malen sie grün an.
    Hab mal jemanden erlebt, der geht tatsächlich vorm abstielen mit ’nem Entmagnetisierer dranne…

    Aber ihr fangt jetzt doch nicht mit so’m sch*** an, gell? Bittebitte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.