Uli und Teenies – ein besonderes Verhältnis?

Ich denke zur Zeit darüber nach, wieso ich Teenies so gerne mag. Naiv könnte ich sagen „Gott hat mir ein Herz für Teenies gegeben“. Ja, das stimmt auch, ist aber auch nicht die ganze Wahrheit. Ich habe im Lauf meiner Jahre (hach, ich bin ja sooo alt und erfahren…*hust* *ironie*) viele Menschen kennengelernt, die gerade als Teenies bittere Enttäuschungen und Verletzungen erlebt haben, die oftmals „nur“ einen Menschen suchten/brauchten, der sich mit ihnen befaßte, aber alleine blieben, bzw. gelassen wurden mit ihren Problemen und dann bittere Entscheidungen getroffen haben. Und nein, ich tue das bestimmt nicht aus „christlicher Pflicht“ oder weil „ich ja dann die Leute bekehren könnte“. Auch völliger Quatsch ist das immermal wieder in Chats auftauchende, lächerliche Gerücht, daß ich ja mit den kleinen Teeniemädchen nur ins Bett will. Ich möchte den Leuten, mit denen ich zu tun habe, eine Art „Freund“ (Kumpel) sein, so gut ich das eben kann. Nein, ich möchte den Teenies nicht vorschreiben, wie sie zu leben haben. Sie müssen sich selbst verletzen, sonst lernen sie nicht. Das klingt überheblich, aber ich habe sehr oft den Eindruck, daß es mir mit Gott genauso geht, insofern bin ich kein Deut besser. Ich bin durch den Altersunterschied in vielen Punkten nur etwas voraus und möchte das auch investieren. Hm. klingt alles so hölzern, ich kriegs nur nicht besser hin.‘);

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.