Reise des Apostels Uli ins Frankenland.

Good old Frankonia.

Ich bin ja seit ein paar Monaten im Mainfrankenchat. Morgen gehe ich dort auf eine Halloweenparty. Irgendwo bei Iphofen in der Pampa. Das erinnert mich einerseits an die Zeit, in der wir vom Hut Club aus unter einer Saalebrücke eine derartige Party veranstaltet haben und gleichzeitig auch daran, daß wir Christen „Salz der Erde“ sein sollen. Salz in einer Salzdose würzt nicht, aber sehr wohl, wenn man es ins Essen streut. Oderso. Nein, keine Bange, ich bin, glaube ich doch, aus dem (geistlichen) Alter raus, in dem ich „den Heiden“ die Bibel um die Ohren hauen muß, aber ich zeige sehr wohl als gläuber Christ Präsenz und bin einfach mal gespannt, was passiert.

Ich besuche von So-Di einige Leute aus dem Chat, auch da bin ich einfach mal gespannt, was passiert. 🙂

Selbstverfreilichst träume ich von neuen JF-Gruppen dort, insbesondere in Bad Kissingen und Schweinfurt. Nicht, daß ich sowas ausm Boden stampfen will, aber man wird ja noch mal träumen dürfen, oder? 🙂 Uli als Neofrankenapostel?

Schaumermal. *grins*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.