Die letzen Wochen und Tage..

Die letzte Woche war Theresa mit einer Freundin in Irland unterwegs und ich habe meine Cousine zu mir nach DA eingeladen. Vorher hatte ich eine „Knoblauchparty“ gegeben, die an sich auch gut ankam, aber es wurde dann halt doch nicht so viel Knofel vernichtet wie angenommen, sodaß ca. 20 Zehen geschält übrigblieben.
Diese 20 Zehen schnippelten dann meine Cousine und ich in eine Nudelsoße, die wir dann tagsdrauf zu meinem Hauskreis mitbrachten. Ich fand die Soße jedenfalls lecker *g*.
Meiner Cousine habe ich dann die örtlichen Sehenwürdigkeiten gezeigt und wir hatten darüberhinaus ne gute Zeit. Mir wurde (erneut) klar, wie lieb ich sie habe und daß sie mir viel bedeudet.

Ich hatte ja Burzeltag vor 1 Woche, ich habe die Twen-Zone verlassen *g* und anläßlich dazu habe ich in dem Dorf, wo ich aufgewachsen bin, Verwandtschaftskaffeeklatsch einberufen. Da ich terminlich echt nicht anders konnte, fand das an Karfreitag statt, sodaß es ein wenig für Unruhe sorgte (Langendorf ist katholisch, muß man wissen). Zudem tauchte ich noch mit meinem weiblichen Kumpel auf und weil das noch nicht reichte, lud ich noch meine Ex-Freundin samt 4jähriger Tochter ein. Spätestens das sorgte für dezentem Gesprächsstoff, aber direkt hat mich niemand angesprochen. Theresa hat es (im nachhinein) auch nichts ausgemacht, um das gleich mal auszuräumen.
Seit Samstag ist Theresa wieder da und wir feierten so richtig bei den Freaks in DA. Es gab Chilli, so wie immer. Nur beschwerte sich diesmal die Scharfeßfraktion, daß das scharfe Chilli zu lasch war. Es kamen viele, die ich nicht erwartet habe und viele kamen nicht, die eigentlich kommen wollten. Die JF-DA waren jedenfalls in der Unterzahl :).
Vorgstern waren wir mit Ausschlafen und Aufräumen beschäftigt, gestern waren wir dann in BRK und haben Abends noch unseren letzten Gast zum Zug gebracht. Heute ist erstmal ausruhen angesagt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.