6 Gedanken zu „Ist da der Verbraucher gefragt?“

  1. micky: Irgendwie stimmts, irgendwie auch nicht, finde ich. Je billiger das Zeugs wird, desto mehr wird gekauft. Die Industrie versucht, in den reichen L�ndern ein gutes Gesch�ft zu machen und suggiert mittels Werbung etc., was man nicht alles so braucht. Der Kunde nimmt wohlwollend zur Kenntnis, da� das Zeug billig ist und kauft.
    Vermutlich w�rden wir f�r weniger Kram auch mehr bezahlen, wenn wir es *wirklich* br�uchten.
    Fair Trade auch f�r Elektronik? Warum nicht. Aber wer sieht die Notwendigkeit darin?
    Wahrscheinlich ist dabei *auch* die Idustrie gefragt, dort Verantwortung zu �bernehmen. Aber die ist ja auf ihren eigenen Profit aus und schert sich um Verantwortung �berhaupt nicht.
    W�rden Elektronik unter faireren Verh�ltnissen hergestellt, w�re sie teuerer und damit weniger lukrativ f�r die Industrie, weil der Absatz dann nicht mehr so gro� w�re. Die Leute w�rden sich mehr �berlegen, was sie *wirklich* br�uchten.

  2. Dem stimme ich zu!
    Doch das Problem l�st es dann leider auch nicht, obwohl wir ganz bestimmt bewu�ter damit umgehen und uns auch mal �ber so manche Ressourcen Gedanken machen w�rden!

  3. uli… nicht nur in Asien ist das Problem von Subunternehmen und die schlechte Arbeitsumgebung / Ausr�stung und das uninteresse, was eigentlich mit den Arbeitern ist. Zu vielen ist der Satz „Das wertvollste Kapital eines Betriebs sind seine Angestellten“ noch nicht ganz durchgedrungen.. bzw. st��t auf taube Ohren. In Deutschland gibts das Problem auch – wenn auch nicht so extrem wie dort. Mehr details kann ich dir mal sagen, wenn wir uns mal sehn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.