Heute gelesen..

„Sei zu allen verbindlich, aber nur mit wenigen vertraulich, und pr�fe diese wenigen gut, bevor du ihnen dein Vertrauen schenkst. Wahre Freundschaft ist wie eine Pflanze, die langsam w�chst, und sie mu� die Ersch�tterungen der Not erleiden und �berstehen, bevor sie ein Anrecht auf die Bezeichnung ‚FREUNDSCHAFT‘ hat !!!“
Ich wei� nicht ob ich das so hinkriege aber genau so w�rde ich es auch ausdr�cken.

6 Gedanken zu „Heute gelesen..“

  1. Hey! Das kann ich nur unterstreichen!!

    Es ist gerade f�r mich interessant, da� das jetzt kommt!

    Ich plage mich gerade mit einem entz�ndeten Fu� herum, was von einem Insektenstich kommt und irgendwie allergische Reaktionen ausl�st!
    Da ist nun schon das zweite Mal!
    Eine meiner strenggl�ubigen Verwandten, zu der ich bisher trotz Ihrer radikalen Glaubensansichten ein relativ gutes Verh�ltnis hatte, fragte mich ob das nicht damit zusammenh�ngen k�nnte, da� ich dadurch das ich mir habe die Beine enthaaren lassen,und somit gegen Gottes Sch�pfungsgesetze versto�en habe!

    Mich haut das immer noch schier um wenn ich daran denke!
    Das einzige was ich antworten konnte war, da� ich mit dieser Logik auch Ihre Krankeheitsgeschichte sicher wegerkl�ren k�nnte!

    Ich bin deswegen immer noch platt!

    Wei� echt nicht was ich tun soll?!
    (Kontakt abbrechen?!)

    sofx

  2. Hey, interessant, mit der Frage „Vertrauen“ schlage ich mich grade auch rum (siehe mein Blog unter „TRUST“)…
    Das Zitat gef�llt mir (�berhaupt lese ich gerne Dein Blog :-))

    Aber wenn man wenigen mit Vertrauen begegnet – begegnet man den restlichen Leuten dann nicht mit dem Gegenteil: Mi�trauen?
    Ich arbeite lieber grad daran, meinem Umfeld ab und zu einen Vertrauensvorschu� zu geben… birgt aber auch Verletzungsrisiko.

    Im Bezug auf FREUNDSCHAFT hat das Zitat aber sicher 100% recht… allerdings sind die meisten meiner Freundschaften auf der Basis eines Vertrauensvorschusses entstanden.

    Lieben Gru� von den Zementkeksen!

  3. micky: Zur Not Kontaktabbruch. Aber im Grunde reicht mir da schon eine gesunde innere Distanz
    Kathy *G*: Sicher entstehen Freundschaften nicht ohne Vertrauensvorschub, vorallem, wenn der Freund sowas garnicht _kann_ (solls ja auch geben…). Ich kann da nur sagen, da� sich das Risiko schon lohnt, einzugehen.
    Aber so tiefes Vertrauen… da tu ich mir schwer. Sehr schwer.
    sofx

  4. @hosnoopy:“Zur Not Kontaktabbruch. Aber im Grunde reicht mir da schon eine gesunde innere Distanz“

    Danke f�r den Rat! Ich werde einen letzten Klarstellungsversuch machen, um vielleicht noch etwas zu retten!
    (Nie die T�r voreilig zuschlagen!)

    Doch ich f�rchte es l�uft auf das hinaus, was Du gesagt hast!

    Trotzdem, Vielen Dank! Jetzt geht mir’s etwas besser!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.