JF-Wollbach, NES und viele Eindrücke

Ich war gestern bei den JF-Wolbach. Ich kam in den Raum, dort saßen ca. 20 Leute. Sehr junge Leute. Es war im Gemeindehaus neben der Kirche. Der Gottesdienst war recht lustig. Ich erzählte was über Gottes Reich. Doro, Andi und Jessi waren von den JF-Brückenau dabei.
Danach fuhren wir zum McWürg nach Bad Neustadt/Saale (NES, 7km entfernt). Heiner nahm seine Gitarre mit und als wir so in den Laden reinkamen, winkte ein völlige unbekannter in Kurzen Hosen, T-Shirt und Papierblumenkette, und fragte, ob wir auch „Coutry roads“ spielen könnten. Ich sagte „nein, ich kann es nicht“ und wir kamen ins Gespräch. Basti aus Haard (bei Bad Kissingen) fragte dann noch weiter, was wir denn für ne Gruppe wären und als ich es ihm erklärte, sagte er auch ganz stolz, daß er beim Weltjugendtag war und für die kath. Kirche seines Ortes versucht, irgendwelche Dinger zu reißen. Naja, wir tauschten Mailaddis aus, aber er setzte sich noch zu uns. Wir gingen raus, weils drinnen stickig war, außerdem wars draußen noch schön warm.
Draußen saßen wir aufm Parkplatz, direkt am Eingang, und machten Musik. Heiner und Andi hatten die Gitarre inne, mir gaben sie sie auch zwei mal. „Du bist doch der, der Fire and rain singt“, fragte mich ein Mädchen. Also gröhlte ich Fire and Rain auf Wunsch der Freaks 😉 – auf dem MacWürg-Parkplatz in NES. Bast blieb ziemlich lange dabei und freute sich. Irgendwie setzten sich ne Menge Leut dazu – spitzenweise ca. 15. Neben mir saß ein junges Päärchen. Katharina sprach mich an und fragte mich ein wenig aus, was wir da so machen. Sie meinte dann aber, daß sie nicht an Gott glaubt.
Wir räumten das Feld als einer vom Laden rauskam und gemeint hat, daß wir verschwinden sollten, oder er holt die Polizei. Das war nach ca. 1 Stunde ;-).
Weiter gings nach Bad Kissingen, wo ein paar ausm Chat zelteten. Ich wurde von Lisa und Carina herzlich begrüßt und ich lernte wieder ein paar neue Gesichter ausm Chat kennen. Lustigerweise kam Ingo, der bei den JF-Brückenau war, zum selben Zeitpunkt an wie wir, der dann sein Zelt aufbaute. Ein Mädchen lag bedröhnt und frierend auf der Wiese. Als sie mich erkannte, sagte sie nur „Uli? Des haß ich!“ und meinte damit wohl, daß ihr das nicht so recht war, daß ich (schon wieder mal) in dem Zustand angetroffen habe. Wir legten sie dann ans Feuer, wo sie dann nicht mehr so schlotterte.
Ich hab noch mit verschiedenen Leuten geredet. Mit Carina konnte ich mal länger reden. Das fand ich total angenehm („mein Arsch mich auch“, gell ? *hihi*) Es war schön, auf dieser Wiese bei Mondschein ;-).
Gegen 3 Uhr bin ich dann ins Bett gefallen.
Ich hab ne Menge Eindrücke bekomen, die ich erstmal verarbeiten muß 😉
sofx

3 Gedanken zu „JF-Wollbach, NES und viele Eindrücke“

  1. Ich fands auch stark =) vor allem ich bin raufgefahren und jemand macht dauernd Lichthupe hinter mir….. jaja Uli =)
    Ansonsten war dieser Abend und er n�chste Tag verdammt interessant =)

    W�rde auf jeden Fall gerne wieder so etwas machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.