Wir wollen mehr CO2 in der Luft!

Zumindest durch Sprit.
Emsig wird in Europa in den letzten Jahren dar�ber diskutiert, wie man denn den CO2-Aussto� reduzieren k�nnte. Auch die �lvorkommen gehen langsam zuneige und der Spritpreis steigt. Okay, wir verfahren seit ca. 60000km Pflanzen�l (P�l). P�l is ne gute Sache: Der europ�ische Bauer hat wieder was zu tun, die �berproduktion von Lebensmitteln k�nnte zugunsten von Rohstoffeinsparung abgebaut werden und das ganze noch einigerma�en CO2-neutral. Deswegen ist auf dem P�l logischwerweise auch keine Mineral�lsteuer – weils ja kein Mineral�l ist. Soweit so gut. Es wurde von der Politik zugesichert, da� mindestens bis 2009 keine Steuern auf P�l und Biodiesel erhoben werden. Die Wirtschaft stellt sich drauf ein und Biodieselanlagen in die Landschaft. Ein Industriezweig entsteht und damit Arbeitspl�tze.
Jetzt hat sich aber unser Finanzminister �berlegt, da� ihm da doch einiges an Mineral�lsteuern durch die Lappen geht und will ab 1.8.2006 nun doch auf Biodiesel und P�l Steuern erheben. Nicht viel – nur 10 oder 15ct pro Liter. Eigentlich juckt mich das ja nicht.
Was mich �rgert ist die Tatsache, da� das nicht f�rs fossile Erdgas gilt. Das ist zT bis 2020 vertraglich garantiert steuerfrei, obwohl es nicht CO2-Neutral ist.
Eigentlich ein Widerspruch in sich seitens der Politik: Man will doch mehr CO2 verpusten lassen, damit weniger Leute ihre Autos auf P�l umr�sten? Welchen Sinn h�tte das? Also warum wird Gas steuerlich dem P�l/Biodiesel bevorzugt?
Dazu m��te man sich mal �berlegen, wer denn Pflanzen�ltanken betreibt: Es sind mehr oder weniger kleine, unabh�ngige private Unternehmen, meistens. Und wo gibts Gas? Bei den �blichen Tankstellen, wo letztlich die Mineral�lkonzerne dahinterstecken. Achso, ja, Onkel Gerhard, unser Ex-Kanzler, ist ja auch noch bei Gasprom eingestiegen. Hmm… *kopfkratz* Zufall?
sofx

4 Gedanken zu „Wir wollen mehr CO2 in der Luft!“

  1. Verstehe deinen �rger.
    Manchmal frag ich, bekennende rote, mich schon auch, ob die noch ganz bei Trost sind in den Ministerien.
    Das geht ja beim Sozialstaat und der Rente so weiter…

  2. Steuern auf umweltvertr�gliche Nachwachsende Energietr�ger sind so was von das falsche Signal… Wo bleiben die lauten Schreie der �kos, die sonst wegen jedem AKW sich auf Gleisen festl�ten?

  3. Jo: Wieso ist das ein falsches Signal? Argumente!
    Der Punkt ist, da� es sehr wenige gibt, die mit P�l fahren und die das interessiert. F�r mich hei�t das nur, da� die Regierigen mal wieder bewiesen haben, da� sie „blabla“ sagen und doch nur was anderes tun.
    Bleibt die Glaubw�rdigkeit auf der Strecke, w�hlen die Leute mehr und mehr radikal.
    Dann brauchen die Politiker nich jammern und auch nicht so tun als k�nnten sie nichts dagegen tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.