Krisen nutzen

Frage: Brauchen wir ne Krise als Tritt in den Hintern, uns weiterzuentwickeln ?
Also ich wei� nicht, ob man das so verallgemeinern kann, auf mich trifft das oft zu.
Ich bin die Tage darauf gekommen, als ich mir auf N24 ein paar Dokus �ber irgendwelche Flugzeuge geschaut habe, die im 2. Weltkrieg entwickelt und gebaut wurden. Ich finde es interessant, da� gerade in Krisen, meist durch Kriege hervorgerufen, vieles entwickelt wurde. Zum Beispiel das D�sentriebwerk (wobei ich Propellermaschinen sch�ner finde *grins*). Oder das Radar, oder, oder , oder…
Wie schaut es in meinem Leben damit aus? Also ich habe mich vorallem durch Krisen entwickelt. Gerade in ganz neuralgischen Punkten. Ich meine, wenn man mit seinem Leben zufrieden ist, oder, nein sich mit seinem Leben zufrieden gibt, dann erlebt man einen gewissen „Stillstand“, denn man will sich ja dann im grunde garnicht weiterbewegen. Ich stelle mir das bildlich so vor als w�re man in einem sch�nen Sessel, aus dem man rausm��te. Dabei kann es manchmal sein, da� der Sessel unbequem ist, aber man will auch nicht raus, weil man ja einen (viel) unbequemeren Sessel bekommen k�nnte. Au�erdem kostet es Kraft, sich herauszuheben. Au�erdem erscheint einem die Schwerkraft gerade dann immer besonders gro� zu sein :-). Also, so gings, bzw. gehts mir.
Nein, ich habe derzeit keine Krise, mir ist das nur so durch den Kopf geschossen, als ich die N24-Doku gesehen habe 🙂
sofx

2 Gedanken zu „Krisen nutzen“

  1. Ich finde auch, dass man das nicht verallgemeinern kann, aba es trifft meiner meinung nach oft zu.
    Ich kenn das bei Freundschaften. Gibt es bei einer Freundschaft mal eine Krise, die aber �berwunden wird, ist man danach meistens etwas erfahrener/reifer. Man wei� beim n�chsten mal wie man sich am besten verh�lt.

    Ist nur irgendwie schade, dass es meistens eine Krise ben�tigt um weiter zu kommen!
    Aber zum Gl�ck lernt man ja auch noch durch positives (Aha-Erlebnis *g*)
    sofx
    *knuddel*

  2. ich wei� nicht. auf manche aha erlebnisse und Kriesen k�nnt ich getrost verzichten. Auch wenn ich vielleicht was gelernt habe. Auf die Schnauze fliegen ist ja mal ganz gut. Bl�d ist, wenn man es h�tte vermeiden k�nnen, indem man einfach mal sein Kasten da oben angeschaltet h�tte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.