Gottes Wille..

Irgendwie wundere ich mich �ber viele Christen, die meinen, Gottes Wille w�re so breit wie eine Linie und man mu� exakt da entlangbalancieren. Es hei�t, da� Gottes Weg schmal ist, aber nicht infinitessimal schmal. Und im vergleich zu dem, wo man in der Welt so rumirren kann, erscheint mir der Weg sehr schmal.
In eine der ersten Predigten, die mir h�ngengeblieben ist, ging es darum, da� Gottes Will „flexibel“ ist. Heute sehe ich das so, da� Gott einen Rahmen steckt, in dem man sich bewegen kann. Naja, man kann auch au�erhalb des Rahmens rumlaufen, klar. Nur wenn ich das tue, dann ist das so wie wenn ich am Rand des Weges, den Gott f�r mich bereitet hat, laufe und auf Schotter gehe. Es wird holprig. Das ist der Punkt, an dem mich Gott korrigiert und ich wei�, da� ich umkehren mu�.
sofx

5 Gedanken zu „Gottes Wille..“

  1. Jo: neeh, nich ganz so. Ich versp�rte, als ich mit Theresa zusammenkam, etwas, was ich nur als „inneren Frieden“ beschreiben konnte (und kann). Da� sie auch noch Christ war, lie� mich �ber vergangene „Gebete“ nachdenken und handeln, ja.
    sofx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.