Islam

Am Samstag war mal wieder Chapter in der Rhön. Der Sprecher, Ralf Rosema aus Karlsruhe, erzählte nach seinem Vortrag ein paar Dinge über den Islam und den Koran. Er stellte Dinge klar, die mir bis dato unklar waren und die mich aufrüttelten.

Ein paar Dinge, die ich u.a. von einem Pro-Israel-Blog habe, die aber (dennoch) stimmen:

Das Wort Islam bedeutet „Unterwerfung“, das Wort Muslim, „einer der sich Allah unterwirft“.

Der Koran: Zum Grundverständnis jener Koranverse, die wiedersprüchliche und gegensätzliche Aussagen beinhalten sei folgendes gesagt. Islamische Gelehrte mußten entscheiden, welche Verse im Falle eines Wiederspruches zu befolgen sind. Erreicht wurde dies durch das Prinzip des Naskh. Es bedeutet, das der eine Vers den anderen quasi aufhebt (nicht existiert).
Im Koran gibt es nun mindestens 114 Verse die von Liebe, Frieden und Vergebung spechen; Es gibt wohlgesonnene Verse über Christen und Juden. Diese wurden genau so aufgehoben, sind also nicht (mehr) existent.

Es gibt freilich auch viele Moslems, die genau das ablehnen, bzw. sie glauben an die postitiven Asprekte des Islam. Sie stellen auch die Mehrheit der Moslems.

Doch es gibt (auch in Deutschland!) immer mehr fundamentale Moslems, die den Djijad praktizieren. Deren Ziel ist es, den Islam so zu praktizieren wie Mohammed es tat. Er lebt den wahren Islam. Staaten wir Iran oder Sudan sind quasi die reinste Version des Islam; Ein sogenannter Gottesstaat.

Ein paar Auszüge aus dem Koran, die den Djihad „legitimieren“:
Sure 2,191
“Tötet sie (Anm.: die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt.”

Sure 2,193
“Und wenn Ihr auf diejenigen trefft, die den Glauben verweigert haben, so gilt das Schlagen der Genicke, bis, wenn Ihr sie niedergekämpft habt, Ihr dann die Fesseln festmacht.”

Sure 8,12 – 13
“Ich werde in die Herzen der Glaubensverweigerer den Schrecken werfen, dann schlagt ein auf die Hälse und schlagt von ihnen alle Fingerkuppen ab.” Erklärung in Vers 13: “Weil sie sich Allah und seinen Gesandten widersetzt haben, und wer sich Allah und seinem Gesandten widersetzt, wird von Allah hart bestraft.”

Sure 8,39
“Bekämpft sie, bis alle Versuchung aufhört und die Religion Allahs allgemein verbreitet ist.”

Sure 8,55
Wahrlich, schlimmer als das Vieh sind bei Allah jene, die ungläubig sind und nicht glauben werden.”

Sure 8,60
“Und rüstet gegen sie, wozu Ihr imstande seid an Streitmacht und an gekoppelten Pferden, damit schüchtert Ihr die Feinde Allahs und Eure Feinde ein.”

Sure 9,5
“Tötet die Götzendiener, wo Ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf.”

Nun, da es doch immernoch Leute gibt, die behaupten, daß der Allah des Islam und der Gott der Bibel derselbe sein soll: Irgendwie widerspricht sich das auf ganzer Linie. Im Koran finde ich kein „Liebe deine Feinde“, so, wie Jesus es propagiert hat. Ergo kann es nicht derselbe Gott sein.

Wir haben – Gott sei Dank – in unserem Land Religionsfreiheit. Ich habe an sich kein Problem mit Moslems in unsererm Land, aber ich habe sehr wohl ein Problem, wenn sie sich weigern, unseren Gesetzen unterzuordnen. Es kann nicht sein, daß Mädchen zwangsverheiratet werden und daß, wenn auch „nur im kleinen“, die Sharia eingeführt wird. Wer in Deutschland lebt, der soll sich gefälligst auch unseren Gesetzen unterordnen, und wem das nicht paßt, der soll wieder heim. Basta.

So, das wollte ich mal gesagt haben 🙂

6 Gedanken zu „Islam“

  1. Zeig mir mal den „Gottesstaat“ der einen mit unserem Niveau vergleichbaren Lebensstandard aufweist?!!

    Ich habe nix dagegen den mit Zuwanderern zu teilen!

    Doch meistens sind die aufgrund oft allein ihrer Mentalität her nie und nimmer in der Lage
    diesen Standard aufrecht zu erhalten!

    Es wäre ansich wünschenswert wenn jeder in diesen Genuß käme!

    Doch ich habe was dagegen wenn ich wegen derart religiösem Quatsch

    und daraus resultierender fehlgeleiteter „Politik“ am „Hungertuch“ knabbern zu müssen!

    Also wer da glaubt sein eigenes „Staatsgebiet“ hierher exportieren zu müssen und unsere Regeln aushebeln

    zu müssen, der kann und soll abhauen!

    Doch das tun diese „Parasiten“ ja nicht weil sie sich bei uns wie den Maden im Speck fühlen!!

    PS: zu Vermeidung von Mißverständnissen: ich bin weder Ausländerfeind noch Rassist o.ä.

  2. Ich wusste nicht, dass im Koran noch so Dinge stehen wo man denken könnte die sind so alt wie der Koran selbst. Ich mein, die Bibel kann man auch auf die heutige Zeit „anwenden“ ohne jetzt irgendwas daran ändern zu müssen, weil sie einfach viel mit Metaphern und Symbolen spricht wie zum Beispiel Auge um Auge und Zahn um Zahn. Das hat man ja damals wörtlich genommen, aber heute wissen die meisten Christen, dass man das anders sehen kann aber die Bibel da trotzdem recht hat. Was dagegen heute immer noch im Koran steht passt wirklich nur auf damals und nicht mehr auf heute. Der Koran ist die Legitimation für die heutigen Terroristen und ihren heiligen Krieg gegen alle Ungläubigen. Man könnte meinen, man befindet sich noch unter Menschen, die noch nicht wissen was Vernunft ist und die nicht im 21.Jahrhundert leben. Wenn man das ändern könnte, dass schon die heiligen Schriften nicht so gegen alle anderen Religionen aufhetzen, dann wärs vielleicht heutzutage einfach ein bisschen besser. Aber da man sowas nicht ändern kann und es auch keiner der islamistischen Gläubigen ändern will wird es wohl immer so bleiben, dass „schlimmer als das Vieh die Ungläubigen sind“ . Wirklich tolle Aussichten :/

  3. Katinka: Der Unterschied ist, daß laut Koran pauschal alle Andersgläubigen entweder abgemurxt oder unterworfen werden sollen, während im „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ der Bibel eine (schlechte) Tat vorausging. Man sollte sich den Kontext in 2. Mose 21,12ff dazu mal durchlesen.
    Und ja, wir Christen hatten eine Aufklärungsphase und unser Glaube wird auch von uns hinterfragt, während der Islam diese Phase nie hatte.

  4. Genau so eine Phase muss der Islam auch noch durchlaufen, nur wie soll man das den Menschen dort klarmachen? Ich finde so wie jetzt kann es nicht weiter gehen. Das ist wieder so eine Sache wo keiner was tun kann obwohls viele wollen, bestimmt auch viele in den Ländern da selber (vor allem Frauen denke ich).
    Naja da eine schlechte Tat vorausging ist es gerechtfertigt so zu handeln. Aber man kann diesen Satz doch gut anwenden. Ist doch besser als „Töte alle Andersgläubigen“ oder nicht?
    Ich denke die Islamisten brauchen für diese Taten keine schlechte Tat vorher da der Koran ihre Legitimation ist wieso sie sowas tun. Und selbst wenn sie eine schlechte Tat vorher erfahren hätten, keine Tat ist so grausam wie dass was sie gerade selbst tun. Mit so einem Hunger nach Hass und Tod kann man keine Rache mehr ausüben, das selbst ist schon alles zu viel.

  5. Allaaaaah!! Ackbar!!

    Allah ist mächtig, Allah ist groß!!

    Fünfmetersechzig und arbeitslos!!!

    Allah ist groß, Allah ist mächtig!

    Bald kost‘ der Liter Sprit Dreieurosechzig!!!

  6. ………und wurde später von einer rasenden Horde wild gewordener „Islamisten“ gelyncht!!!

    Damit können wir aus diesem Vorfall lernen:
    Das einzige was diese Leute nicht ausstehen können sind „Klugscheißer“!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.