Die Welle und die Jesus Freaks

Gestern war ich im Film „Die Welle„. Für jeden, der in irgendeiner Weise ein geistliches Amt „anstrebt“, sollte der Film Pflicht sein, finde ich. Er zeigt ganz deutlich, wie man geschickt Menschen manipulieren kann und das ohne, daß man dazu Inhalte haben müßte.

Die Welle

Mich hat der Film auch insoweit schockiert, weil ich ne Menge Aspekte bei meinen Jesus Freaks Gruppen gefunden habe. Und nein, ich verteufel da nicht grundsätzlich alles. Man sollte sich nur bewußt sein, daß sich bei Jesus Freaks oft Menschen mit wenig Selbstwertgefühl sammeln, und daß man eben diese sehr leicht manipulieren kann (indem man ihnen zB klar sagt, was sie zu tun und zu lassen haben).

Ich wollte nie eine Gruppe formen, wie dieser Film das gezeigt hat, ich war daher auch ganz froh, wenn mir mal jemand gesagt hat, daß ich Fehler mache, bzw. daß ich jemand das getraut hat. Jesus Freaks sind meiner Meinung dazu da, daß Menschen Jesus erfahren, und dabei ihre eigene Beziehung zu Jesus entwickeln, eben nicht, um starre, feste Strukturen zu formen, damit Leute sich darin anpassen und geistlich gleichgeschaltet werden. Das mit der Gleichschaltung ist vielleicht (erstmal) einfacher, aber unterm Strich es ist meiner Meinung nach nicht Gottes Wille.

Mein Gott macht frei, davon bin ich überzeugt.

SofX

2 Gedanken zu „Die Welle und die Jesus Freaks“

  1. Hab das Buch schon vor 20 Jahren gelesen, das ganze Zeugs ist ja immer noch hochaktuell! Für bestimmte Personengruppen ja geradezu lukrativ….!

    Jedenfalls kann man eine Menge lernen daraus..und nicht nur negative Beispiele!

    Ist also nix für Schwarz-Weiß-Denker !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.