Das archimedische Prinzip im Straßenverkehr

Gestern war ich bei Katinka. Maxim, ihr Freund, war auch da. Ich blieb dort ein paar Stunden und kaufte danach noch ein. Vollbepackt mit Lebensmitteln fuhr ich also von Burkardroth auf die B286 zu. Ein lila Ford Escord Kombi war vor mir. Nach Archimedes kann ein Körper ja nicht da sein, wo ein anderer ist. Oder anders gesagt: Masse wird verdrängt, wenn eine andere sich auf sie schiebt. Das mag bei Gasen oder Flüssigkeiten, auch in Verbindung mit Feststoffen, reibungslosfunktionieren, aber wenn Feststoff auf Feststoff trifft, dann hat man ein Problem: *RUMMS*, vorallem wenn man mit ca. 10km/h und 1,8 Tonnen jenen lila Escord von hinten „knutscht“.

autoputt.jpg

Gemeinerweise ist er an der Kreuzung erstmal stehengeblieben, angefahren und sofort wieder kurz stehengeblieben, was ich dann aber nicht mehr wahrgenommen hatte, da ich in dem Moment links nach Verkehr Ausschau hielt. Kurzum: Plastikschaden, und ich werde wohl zum 2. Mal seit 1 1/2 Vollkasko jene in Anspruch nehmen.

Und die Moral von der Geschicht: Uli kann Schrottkübel fahren, aber Autos nicht? 😉

6 Gedanken zu „Das archimedische Prinzip im Straßenverkehr“

  1. Ach du meine Güte!!!

    Wo gehobelt wird, da fallen bekanntlich auch Späne, selbst wenns mal „nur“ welche aus Plastik sind!

    Da wirst du bei leibe nicht der erste bzw. letzte (gewesen) sein!

    Also auf mit neuem PÖL!!!!!

  2. So Uli …
    Du bezeichnest also mein (damaliges) Auto als Schrottkübel?!

    Oder hatte mein Micra nur Glück gehabt, den Flug überlebt zu haben :))

    Liebe Grüße
    Kathrin

  3. Kathrin: Über deinen Micra, den DU übrigens zum fliegen gebracht hast, äußere ich mich nicht weiter *angrins*…. Du weißt ja: Immer schön Altöl reinkippen.. 🙂

  4. Hey du heizer,
    die dritte Hochzeit, hmmm… naja, vielleicht wird das grauen seinen lauf nehmen..f der 16te ist schon belegt, da heiratet ne freundin und am 26ten kommt lissy quasi aus der prüfung rein ins standesamt…
    so we will see, oder auf dehemm, schau merre mol, dann wernn mers schon siärn!
    segen euch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.