South-, Sauf- oder Kiffpark *g* ?

Ich hab ja im letzten Jahr ein paar Leute kennengelernt. Und irgendwie lerne ich mehr und mehr Leute kennen. Ich habe seit Dezember eine sehr gute Freundin (deren URL ich hier nicht angeben darf, glaube ich *grins*) und über sie gelangte ich im Quakenet in einen Chat, der am Samstag wohl sowas wie ne Channelparty hatte. Ich wurde ja anfangs, weil ich Christ bin und das immermal so einfließen ließ, gekickt und bekam diverse schiefen Kommentare, aber das macht mir ja nix aus.
Naja, ich hatte mit dem einen oder anderen im Query ein etwas tieferes Gespräch und war schon interessiert, die mal irl kennenzulernen. Wir fuhren 20.15 los, um C., die Freundin, in Lampertheim abzuholen. Sie meinte, daß man 45min von Lampertheim nach Heiligkreuzsteinach  (wo die Party war) braucht. Ich schäzte 30min. Nach 33min kamen wir dann an. Es war doch viel mehr Gegkurk als ich annahm. Vorallem ab Schriesheim ins Gehügel rein. Ich träumte davon, das mal im Sommer mitm Motorrad zu fahren (traumhafte Kurven..). Wir kamen an und ich beobachtete, wie D. nen Joint baute. Wir unterhielten uns recht nett, an sich netter, als so manches (Streit-)Gespräch im Chat (über Glauben und Spiegelartikel ;-D). Ich lernte ihren Freund kennen. Was mich sehr wunderte war die komische Meinung über Verhaltensweisen von Christen. Offensichtlich wurde mal wieder Christsein mit Religiösität verwechselt. Dem R. (Gastgeber) habe ich dann noch gesagt, daß es von Sommersprossen eigentlich unlogisch ist, UV-Licht gerade nicht zu reflektieren, denn die Party fand weitgehend in UV-Licht statt. Irgendwo lief ne XboX mit Spielen und ein PC spielte diverses Metal-Geschrupp ab :).  R. verstand aber meine physikalischen Schlußfolgerungen nicht so ganz.
Theresa und ich furhren dann nochmal weg. Wir waren beide ziemlich groggy von den Tagen zuvor und brauchten mal Zeit für uns und gingen nach Schriesheim in einer Coctailbar und schlürften nen Coctail. Als wir eh schon fertig waren, wurde die Bar von einer Horde halbstarker überrant, die ziemlich dreist einige Gäste wegekelten, indem sie sich einfach noch zusätzlich an deren Tisch hinknörten. Bei uns hammse das nicht gemacht, trotzdem gingen wir dann raus, und die Halbstarken jubelten (komisches Volk :-)).
Dann wieder zurück nach Heiligkreuzsteinach. Der Bekifftheits- und Saufpegel ist bei einigen stark angestiegen und C. hatte auch schon leicht einen in der Krone *grins*, was man ihr aber kaum ansah. Mit D. und ihrem Freund hab ich mich dann noch sehr geil unterhalten (finde zumindest ich). Theresa hatte schon fast ein Streitgespräch mit Co. (jaja, nennt sich genauso wie der Müsliriegel, sah aber kaum müslimäßig aus), natürlich über Glauben. 🙂
Wir kamen dann völlig erschlagen gegen 2 Uhr nach Hause. Ich fand es ziemlich interessant und vorallem hatte zumindest ich das Gefühl, daß ich mich gut unterhalten konnte, es war keine Kifferparty, so, wie ich sie bisher kannte. Die Leute waren nämlich ansprechbar *g* und vorallem auch gesprächig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.